Darf ich euch vor stellen. Ajuma, 

   

MEINE neue Hundefreundin in der Hundeschule.

Ne nix die ist neu. Ajuma und ich gehen schon ne ganze Weile in die selbe Gruppe. Aber da sie auch eher die Ruhige und zurückhaltende ist und ich meist meine eigenen Wege gehe haben wir uns für ein Spiel nie so richtig gefunden.

BIS vor zwei Wochen. Vorletzten Samstag ging mit uns beiden so richtig die Party ab auf dem Hundeplatz. Man haben wir getobt.

Mein Frauchen übrigens auch. Grins

DIE hatte nämlich den Foto zuhause liegen lassen und so wurde unser erstes verrücktes, rassantes und so gar nicht endendes Spiel nicht auf Bild gebracht.

Aber letzten  Donnerstag hatte Frauchen dann den Foto mit dabei. Aber viel gebracht hatte dies auch nix.

Warum ?

Na seht doch einfach selbst.

 

Eben nix, seht ihr. Wir waren einfach zu schnell und zu verschwommen. Hi hi

Naja einige Bilder konnte Frauchen dann doch noch machen.

Und Bonnie kam dann auch noch zum toben in die Runde.

Aber ich glaub wohl hat sich die nicht so richtig unter uns beiden Wirbelwinden gefühlt.

Außer toben war aber auch mal wieder eine Flächensuche mit auf dem Programm. Man die hab ich aber auch schon eine Weile nicht mehr gemacht. Bonnie die kleine Labi-schnüffel-nase war völlig aus dem Häuschen als Tom anfing die Fläche ab zu laufen. Ich brauch nicht zu erwähnen, dass  die schwarze Schnüffelrakete im Nu den versteckten Socken und die dazu gelegte Wurst hatte.

Dann kam Tom endlich mit dem Socken und der Wurst auch zu mir. Was mich auch echt sehr freute. Aber suchen ?????? Häää ??? Warum sucht er denn nicht selbst ? Ich mein war doch nur ein alter Kindersocken ?

Erst bin ich der Spur nach, dann fuhr auf der nicht al zu weiten Straße ein Laster. Der hat mich dann mal aus dem Konzept gebracht und ich bin erst mal eine ganze Weile nur da gestanden und hab geschaut wo der hin fährt. Tom hat mir Zeit gelassen und mir immer wieder den Anfang zur Fährte gezeigt. Ja ich hab auch das Ziel erreicht und den Socken mit Siegerwürstchen gefunden. Aber ich brauch einfach Zeit.

„In der Ruhe liegt die Kraft.“ Grins

 

Ruhig und kräftig ist auch einer der Neuzugänge. Düko heißt der Bube. Und man Leute ist das ein Hund.

Bin mir aber noch nicht so sicher, ob ich dem trauen kann. Irgendwie bin ich bei dem immer ganz vorsichtig. Obwohl er ein ganz lieber ist und gar nix macht. Aber irgendwie versuch ich mich an den mal langsam ran zu schleichen. So am Donnerstag auch wieder. Düko schaute zu was Ajuma und Bonnie machten und ich konnte mich von hinten mal an den riesen Buben ran schleichen und eine Nase voll nehmen. Man bin ich erschrocken als der sich nach mir umdrehte und mich an wadelte.

 

Erschrocken bin ich übrigens auch als ich bei einer Übung an der Leine mit Ajuma quatsch machte. Hi hi es war so lustig. Wir so am toben und die Zweibeiner am Ruhe rein bringen,  da wir ja an der Leine waren und arbeiten sollten. Als ich einen Satz zur Seite machte um dann auf Ajuma los zu hopsen bin ich vor Schreck wie versteinert da gestanden. Man Leute bin ich erschrocken ! Genau vor meiner Nase stand Korry. Korry ist eine AC Schäferhündin und gehört auch seit einiger kurzer Zeit in meine Hundegruppe. Mir stand der Schreck so in mein Hundegesicht geschrieben, das die drei Hundehalter vor lauter Gelächter mich völlig aus dem Spielen brachten. Doof war nur das Frauchen den Foto in der Jackentasche hatte.

Man, man, man Frauchen !

Da gibt es mal was zu sehen und die pennt !

Nicht gepennt hat mein Frauchen als meine Trainerin uns das Spiel vom warten lernen zeigte.

Ja ihr habt richtig gehört. Warten muss Hund nämlich auch lernen.

Ob dies nun ist weil Frauchen sich mit anderen Hundehaltern auf der Straße unterhalten möchte oder weil wir auf Coco mit Frauchen warten, weil wir mal wieder zu früh am Treffpunkt sind oder, oder, oder. Gründe und Gelegenheiten gibt es ja weis Gott genug warum ein Hund warten sollte. Aber nicht alle haben dies je gelernt. Erkennbar an denen die an der Leine rumhopsen, daran spielen oder auch auf andere Art zum weiterlaufen drängen.

Also damit wir genau so etwas nicht machten sollten wir jetzt das Spiel des Wartens lernen.

(Oder zumindest eint Frauchen dies so verstanden zu haben.)

Also los geht’s !

Meine Trainerin setzte sich auf die Tom`sche Hundebank und hielt in einer Hand den Futterbeutel und in der anderen einen Futternapf. Bitte mit einer Plastikschüssel nach machen, falls diese auf den Boden fallen sollte erschickt der Hund nicht so fürchterlich wie beim runter fallen eines Metalnapfes. (Wir mussten nehmen was gerade zur Hand war.)

Also meine Trainerin saß also auf der Tom`sche Bank und hielt die beiden Gegenstände in der Hand.

Im Futterbeutel 10 Käsestückchen an der Zahl sollten jetzt mit lautem gezähle in die Futterschüssel wandern. Neeee nicht alle auf einmal. Nicht 10 und fertig. Sondern einer nach dem anderen.

Also der Hund sitz vor den Zweibeiner und dieser zählt „ Eins“ Käsewürfel wandert für den Hund sichtbar in den Napf. „Zwei „

und auch der zweite Käsewürfel wandert für den Hund sichtbar in den Napf. Bei drei wollte Bonnie dann doch mal die Käsewürfel selbst überprüfen

und so ertönte von der Zweibeinerin, die jetzt schon bis drei zählen konnte, ein „Schaaaade“ und alle Käsewürfel wanderten wieder in den Futterbeutel und somit ihrem Anfangspunkt zurück. OHNE Dass der Hund auch nur einen da von bekommen hatte. Bonnie musste wieder vor sitzen und Conny zählte jetzt nur bis zwei, Denn bis zwei hatte Bonnie es ja schon geschafft.

Also Spiel ging von neuem los. Hund sitzt, Conny zählt und zwei Käsewürfel erreichten so die  gegenüberliegende Futterschüssel. Mit einem Bonnie schau warf die Trainerin erst den einen Käsewürfel und dann den zweiten. Bonnie durfte es sich schmecken lassen. Clive war da schon ein super Bube, der bekam den Befehl „sitz“ und Conny fing an zu zählen. „Eins“

rüber in die Schüssel. „Zwei“ wieder rüber. „Drei“ und ein Würfel nach einander wanderte unter voller Beobachtung von Clive`s wachsahmen Augen in den Futternapf. Bis 10 hat der das doch echt geschafft

. Doch was war dass ??? Conny sagte „Schau“ und warf das erste Käsewürfelchen für ihn auf den Boden. Clive saß. Leute der saß wie angewurzelt. Conny versuchte ihm per Handzeichen die Richtung des geworfenen Leckerchens zu zeigen. Er schaute aber der Plüschpopo meines Wuschelkollegen blieb wo er auch vorher war.  

Bis sein Herrchen verriet, das die Trainerin den Befehl zum sitzen nicht mehr aufgelöst hatte und so bedeutete dies für den artigen Clive, dass er nicht aufstehen darf. Grins

Ist der nicht klasse !

Frauchen hat das Warten Spiel mit mir dann auch zuhause gemacht. Bei drei war ich dann mit lautem geheule und gehopse auch mit da bei. Also ging alles wieder mit einem „Schaaade“ in den Futterbeutel zurück.  Warten macht mir nix aus. Das mach ich ja fast jeden Tag, wenn Frauchen Zweibeiner auf unserem Spaziergang trifft. ABER da hat sie vorher keine Leckerchen für mich sichtbar von einer Tasche in die andere gesteckt. Das zählen bei der ganzen Sache hat wohl auf sich, dass der Zweibeiner irgendwann hoch zählen kann und der Hund diese Zeit warten muss.

Leute ehrlich ich glaub mein Frauchen hat den Grund mit dem zählen nicht so ganz verstanden.

 

Den Rest erzähl ich auch mal der Tage, denn jetzt ist es schon sehr spät und Frauchen und ich müssen morgen sehr früh raus, denn wir haben uns zu einem Seminar über Körpersprache bei Tom angemeldet. Naja Frauchen hat uns angemeldet ich hab da ja kein Mitspracherecht. Mein Frauchen ist der Meinung sie kann meine Körpersprache ja schon gut lesen nur mit ihrer eigenen happert es manchmal. Lach

Ich mein sie sagt „Ampei komm !“ und lehnt sich aber mit ihrem Oberkörper ganz weit nach vorne. „Ihr Mund sagt Ampei komm und ihr Körperhaltung sagt bleib weg sonst gibt’s Haue.! Also was nu ? Da soll mal ein Hund bei euch Menschen durch blicken.

Und genau aus solch einem Grund werden wir morgen früh Hundedecke, Kauartikel, den Kong und Schreibzeug einpacken und mit zu Tom nehmen. Um dann Abends wieder mit all dem Zeug und rauchenden Köpfen wieder den Heimweg an zu treten. Lach

Jedoch werde ich euch morgen nicht gleich berichten können was wir gelernt haben, denn Sonntag ist auch noch ein Tag und da geht es dann weiter mit dem Menschen-  und Hundekörper deuten.

Mehr also erst etwas später !

Eure Ampei

 

 

 

 

Nach oben