Mensch Leute !

Nun hab ich doch glatt vergessen euch von meinen letzten Tagen in Holland zu berichten.

Von den ersten schönen Tagen im Sommerurlaub habe ich euch ja schon berichtet. Danach ich mich gut im Ferienhaus eingelebt hatte, naja war ja für mich auch kein Problem, beschlossen meine Zweibeiner mich doch noch mit zur Städtebesichtigung zu nehmen.

Was für mich wirklich sehr aufregend war.

Erst sind wir wieder über den laaaangen Damm gefahren um auf die andere Seite zu gelangen.

Dort angekommen sind wir dann durch einen großen schönen Park gelaufen

  

um ein altes Schloss zu besichtigen.

Naja so war zu mindestens der Plan.

Fakt war aber, dass das alte Schloss mittlerweile ein Studentenwohnheim ist und man es nicht von innen besichtigen kann. So haben wir es dann einfach von außen angeschaut

 

und sind dann weiter ins Städtle gefahren.

Welches ganz angenehm war denn es war nur ein kleines Städtle und wir hatten schnell alles gesehen.

 

Da aber in der Nähe auf dem Damm ein alter Panzer zum besichtigen stand

sind wir da auch noch hin gefahren. Die Kinder fanden dies sehr spannend . Ich fand das Eis der Kinder spannender und da auch ich jetzt hunger hatte bekam ich sogar was von der Waffel ab.

Lecker…….

Doof waren hier nur die Treppen welche mit einem komisch rubbeligen Holz belegt waren.

Breeeems.........

Naja dan aber gaaanz vorsichtig.

Dann ging es gleich zu den nächsten Besichtigungen weiter.

 

Man Leute war hier einiges los. Viele Hunde und Zweibeiner kamen uns hier entgegen und noch mehr Radfahrer. Und irgendwie gab es hier keine Gehwege für Zwei-und Vierbeiner sondern nur Fahrradwege, denn pausenlos klingelte wieder so ein zweirädriges Gefährt weil es an uns durch wollte. Es war wirklich sehr anstrengend und nervig. Wer schon mal in Holland war weiß dass es hier Radfahrer wie Sand am Meer gibt und von beiden hat Holland für Frauchen zu viel davon.

Für mich war dies auch alles sehr anstrengend. Nicht nur die vielen Radfahrer, welche immer im Rudel auftauchten, klingelten und die vielen Menschen. Nein es war hier auch recht laut. Irgendwann waren wir dann aber durch die Einkaufsstraßen durch und kamen dann an das Meer.

Ich mein Leute EGAL wo man hier hin läuft man kommt IMMER irgendwie ans Meer.

Und mitten in dem flachen Holland war sogar ein Berg. Klar sind wir den hoch gelaufen, denn von diesem aus hatte man einen super schönen Ausblick.

   

Pause war nun erst mal angesagt

und danach ging es dann weiter ins Ferienhaus zurück.

Ich war wirklich platt von den vielen Eindrücken und hab es erst mal genossen wieder den Enten beim schwimmen zu zu schauen.

Abends bei meiner Pipirunde im den Anglersee hab ich dann wieder den kleinen verrückten Terrier mit dem älteren Mann getroffen. Der kleine vierbeinige Wirbelwind ist gerade mal 6 Monate alt und der Opa sehr locker und gesprächig. Auch wenn wir und er nicht alles verstehen. Aber es ist immer sehr nett sie zu treffen.

Tja die letzten beiden Tage in Holland waren dann wieder ruhiger. Meine Zweibeiner sind noch mit den Fahrrädern in so ein Schmetterlingshaus geradelt. Tja mein Frauchen, welche normal nur Füße fürs Autofahren hat ist mit dem Hollandrad gefahren. Leute man sah die mal ulkig aus. Nicht weil ich Frauchen so hoch zu Ross nicht kenne. Sondern weil man auf den Hollandrädern kerzengerade sitzen muss. Anders  geht nicht.

Naja zumindest sind sie zu den Schmetterlingen geradelt und ich blieb im Ferienhaus. Zum einen weil ich noch nie am Rad gelaufen bin und zum anderen weil Hunde wegen Fressgefahr der Schmetterlinge nicht ins Schmetterlingshaus mit rein dürfen.

 

 

 

Schaaaade !

Abends sind die Kinder und Herrchen noch Volleyball und Federball spielen gegangen und ich und Frauchen haben zu gesehen.

Wenn ihr jetzt meint dies sei für mich voll langweilig gewesen, dann habt ihr euch aber gewaltig geirrt, denn das Spielfeld war genau auf einer Wiese durch die viele Parkbewohner mit ihren Hunden zum Anglersee durch querten. Hi hi !

So hatte ich am laufenden Band neue Vierbeiner. Eine sehr ängstliche Münsterländerhündin robbte sich ganz zarkhaft  an mich ran, eine Goldenretriverhündin war sehr stürmisch und irgendwas hatte sie was mich mächtig knurren lies. Tja Leute ICH knurrte. Mein Frauchen machte echt große Augen, denn dass ICH mal einen Hund anknurre kennt sich noch gar nicht. Klar kam auch irgendwann wieder mein kleiner Terrierwirbelwind  mit dem Opa um die Ecke. Es ist wirklich so süß. Der Opa winkte uns schon von weitem zu. Der freute sich richtig uns zu sehen und wir freuten uns auch.

Schade war nur, dass am nächsten Tag schon unser letzter in Holland war und so verstaute Frauchen wieder alles in die Koffer und Herrchen verstaute irgendwie wieder alles ins Auto. Am nächsten Morgen ging es dann wieder los Richtung Heimat.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie ich mich gefreut habe als nach einigen Stunden und Bewegungspausen mein Kofferraumdeckel sich wieder bei mir zu Hause öffnete.

Jipi ! Ich bin wieder da heim. Nicht das Holland nicht schön war. Es war wirklich sehr schön dort.

Aber zu Hause ist halt einfach zu Hause !

 

Zu Hause an gekommen hatte uns natürlich schnell wieder der Alltag, denn die Kinder mussten wieder in die Schule und Frauchen und Herrchen zur Arbeit um mein Hundefutter und die Hundeschule zu verdienen.

Mit der Hundeschule ging es dann auch gleich am Freitag wieder weiter.

Man hab ich mich gefreut all meine Kumpels wieder zu sehen.

Da Tom auf einem Lehrgang war hatte Heute Conny und Lena die Aufgabe für uns eine Trainingsstunde zu machen. Echt die Mädels haben sich richtig was einfallen lassen.

Überall auf dem Platz, Frauchen hatte natürlich ihren Foto vergessen, haben die beiden irgendwelches Zeug verloren. Oder war dies Absicht ? Auf jeden Fall lag da überall was rum.

Doch erst mal bekam jeder von uns Vierbeinern zwei Gläser. Eines mit Erde gefüllt und das andere mit Champions. Wie bei unserem Nasenworkshop, bei dem wir diese Übung auch schon machten, war nun wieder die Aufgabe zu chlickern (oder ein spezielles Wort, Marker) schnell ertönen zu lassen wenn der eigene Hund am Glas mit den Champions riecht.

Klar kannte ich dies noch vom Nasenworkshop und so hatte ich natürlich gleich raus, wann Frauchen chlickert und dass dann gleich hinterher ein Leckerchen kommt. Damit dies aber nicht so langweilig wird wurden im nächsten Schritt die beiden Gläser auf die Wiese gestellt und der Abstand zwischen den Gläsern und rechts und links immer wieder vertauscht. Man Leute ich hab da mal voll die Leckerchen von Frauchen abgeräumt. Denn schnüffeln kann ich ja und Lust dazu hatte ich auch.

Damit dies aber alles nicht schnell langweilig wird durften wir immer wieder die vielen Dinge ausprobieren welche nun hier ja so auf dem Platz rum welche unter den Pfoten knirschte und sich komisch anfühlte. Dann lag da noch ein Badteppich über den wir laufen konnten. Um den ich aber immer rum gelaufen bin oder drüber gesprungen. Irgendwie wollte ich da nicht meine Pfoten drauf stellen. Die nächste Aufgabe bestand darin über einen Haufen Schwimmschlangen zu laufen. Wie ein riesen Mikadospiel sah dies aus und weil man über Spiele nicht trampelt bin ich hier auch mal mit großen Sprüngen drüber gehopst. Frauchen zeigte mir aber schnell, dass ich da mit meinen Pfoten zwischen den bunten Schlangen durch laufen sollte. Naja wenn sie meint !

Dann gab es da noch eine umgedrehte Plastikbox auf der eine Gummimatte lag. Erst hat Frauchen Leckerchen unter der Box versteckelt welche ich nach zögern dann wieder raus kramte und danach durfte ich noch auf die Box springen. Nach dieser Aktion kam dann wieder das Pilze schnüffeln im Glas dran. Viel zu schnell war es leider dunkel und die Trainingsstunde zu ende.

Aber schön wars. Grins

Was noch schön war erzähl ich euch ein ander mal, denn jetzt muss ich erst noch schnell meine Fotos für euch hier rein kopieren sonst habt ihr ja heute nur zu lesen und nichts zu sehen.

Aber ich verrate euch schon jetzt es geht mein Frauchen war über glücklich und schrecklich aufgeregt und ich musste mit.

Aber hier zu später.

Eure Ampei

 

Nach oben