Leute irgendetwas liegt in der Luft ! Meine Zweibeiner haben seit langem mal wieder diese schwarzen Kisten von den Schränken geholt, welche sie Koffer nennen.  Um den halben Hausstand ein zu packen. Mein Futter wie auch meine Reisenäpfe und die Bodenschraube wurden zu all den Dingen gelegt, die Frauchen aus allen Zimmern zusammen gesammelt hatte.

Irgendwie kommt mir dass alles komisch vor und irgendwie auch bekannt ?

Am nächsten Tag früh morgens ist Frauchen mit mir eine Pipirunde gelaufen und es ging danach nicht mehr lange und alle Mann saßen zwischen Koffer und Taschen im Auto.

Meine erste Pipi runde war nach einigen Stunden Schlaf,  in meiner sicheren Hundebox und einige Kilometer von zu Hause entfernt auf einem Rastplatz mit viel Wiese. Nach etwas Pfoten vertreten gab es noch ein Vesper und dann gleich wieder ab in meine Hundebox.

War auch viel ruhiger in meinem Auto. Die Laster und schnellen Autos die am Rastplatz in sicherer Entfernung an uns vorbei sausten machten mir zwar keine Angst mehr. Aber klasse fand ich sie trotzdem noch nicht.

So bin ich nach der kleinen Zwischenmalzeit beruhigt wieder in meine Box gesprungen.

Um wieder nach einigen Stunden und Kilometer später wieder auf einem Rastplatz , dies mal viel ruhiger als der Erste und mit viel Wiese und einem kleinen Bach meine Pfoten zu vertreten. 

Nach einer kurzen Pipirunde rief dann mein Herrchen wieder zum weiter fahren auf.

Wie ihr jetzt sicherlich schon erratet, ging es wieder einige Kilometer weiter von zuhause entfernt in Richtung Norden.

 

Ups ! Sind wir denn schon in Japan ????

   

Ach nee, dies war ja nur Brüssel. Wo wir uns verfahren haben.

Nach guten 6 Stunden parkte Herrchen dann unser Auto auf einem großen Parkplatz. Alle verließen fluchtartig das Auto nur ich musste drin bleiben. Einige Minuten später kam dann meine Sippe wieder zurück und das Auto wurde durch eine Schranke eine kleine Straße entlang geführt. Vor einem kleinen Haus parkten wir dann für heute endgültig zum letzten mal.

Nun durfte aber auch ich gleich  mit aussteigen.

Man Leute war dies alles aufregend. Danach Herrchen unser Urlaubshäuschen geöffnet hatte liefen gleich alle wie wild aus einander um unsere Unterkunft für die nächsten Tage  zu besichtigen.

Ich natürlich gleich hinter meinem Frauchen her. Nur die steile, schmale Treppe in den zweiten Stock habe ich aus gelassen. Dafür hab ich mir aber den unteren Stock ganz genau angeschaut.

Nach einer kurzen Besichtigung wurden dann auch die Koffer rein geholt. Meine Decke war als erste mit dabei.

Tja Leute ihr werdet es nicht glauben ICH bin in Holland angekommen mit meinem ganzen zweibeinigen Rudel.

Meine Leute haben hier erst mal ihre von zuhause mitgebrachten Dinge eingeräumt und nach einer Tasse Kaffee ging es dann zu meiner, für heute,  letzten Pipirunde.

Ich kann nur sagen, was ich heute von Holland gesehen habe gefällt mir schon sehr gut, denn meine Pipirunde ging an einem großen See entlang und da ich in den letzten, heißen, Tage das kühle Nass für mich entdeckt habe gefällt mir ein See momentan sehr gut.

Zum Ausklang brachten wir dann den Abend gemütlich auf der Terrasse und im Garten. Ja Leute ich habe hier auch einen Garten.

Leider nicht Ampei-ausbruch-sicher. Aber Frauchen hat ja meine 10 Meter Leine und die Bodenschraube mit gebracht und so kann ich mich frei und doch gesichert auf dem Grundstück bewegen.

Soll Ich euch etwas verraten ?

Ich find es hier voll hunde-sau-stark, denn an meinem Grundstück grenzt ein Fluss und in diesem schwimmen lauter Enten rum. Man Leute ist dies hier klasse !

Ehrlich. Damit ich ans Wasser komme hat Frauchen mir noch die 5 Meterleine angehängt. Hi hi .

Wenn Frauchen nicht auf gepasst hätte, hätte ich sogar mit den Enten schwimmen können. Grins

Denn fast wäre ich mit einem Sprung im Wasser gewesen. Hi hi.

 

Einige Zeit später bin ich dann völlig entspannt auf meiner Decke eingeschlafen.

 

Der erste Morgen in Holland begann sehr ruhig. Wir konnten alle ausschlafen und keiner musste um 5:30 Uhr aufstehen. Es war aber auch wirklich leise hier. Frauchen war die erste die aus den Federn kroch und so fand man uns beide bald im Garten bei den Enten.

Drei Grundstücke weiter beobachtete uns noch ein Vierbeiner.

Doch ins Wasser traute er sich auch nicht.

 

Nach dem Frühstück ging es dann wieder zu einer Pipirunde an meinen See.

Leute hier gibt es ja auch Enten ?

Mit meinen Zweibeinern lief ich dann ganz gemütlich und interessiert um den ganzen See. Große Wiesen, Anlegestellen, Bootsstege und ein Waldstück sind am und um den See zu finden. Raus kamen wir dann wieder am Parkplatz auf dem wir gestern geparkt hatten. Ein kurzer Weg durch die Feriensiedlung   und schon waren wir wieder an unserem Häuschen. Wo ich erst mal wieder zu den Enten ging. He ! Ich muss doch schauen ob noch alle da sind. Herrchen hat sich gleich mal zu einer kleinen Spielrunde anfeuern lassen und schnell wurde daraus eine Übungseinheit, denn Herrchen übte mit mir das „hier“ . 

 

Mit Leckerchen klappte dies gleich viel besser.

Schwupp die wupp war ich aber dann auch bald wieder im Haus untergebracht und bekam einen Kauknochen, denn meine Leute wollten zum  einkaufen fahren und da muss ich nun wirklich nicht mit.

Mit meinem Knochen verzog ich mich auch gleich auf den Teppich und kaute genüsslich meine Leckerei. Leute ! Ich bin doch nicht lebensmüde ! Frauchen hatte mich voll im Auge, denn Küche/Wohnzimmer ziert ein großes Doppelfenster durch welches meine Zweibeiner vom Auto aus den vollen Blick auf mich hatten.

Zudem brauch ich ja auch nicht Party zu machen, denn mein Frauchen kommt immer wieder zurück.

Und genau so war es auch an diesem Tag. Nach einer kurzen Zeit zog es mich  an das große Fenster  im Wohnzimmer,

denn ich hörte Frauchens Auto vorfahren. Man freute ich mich als ich meine Zweibeiner wieder sah.

Und wie ich mich erst über die neuen mitgebrachten Leckerchen freute. Grins

Heute war der Tag sehr gemütlich und ich beendete ihn mit einer neuen Runde um den See.

                                                                                                                                                        

Da ich nicht bei all den Besichtigungen mit kann und darf genieße ich die Ruhepausen in´m Ferienhaus. Ich mein ich habe zum Glück ja kein Problem mit dem allein sein und auch nicht in neuen Umgebungen. Die Koffer meiner Zweibeiner sind ja auch noch da und solange bin ich völlig entspannt mit meinem Kauknochen zu gange bis meine Menschen wieder kommen.

Da ich jetzt schon so einige Tage hier in Holland bin und wir viel am See spazieren gehen kenne ich hier auch schon einige Hunde. Da sind zum Beispiel die zwei noch sehr jungen schwarzen Vierbeiner welche sich immer riesig freuen wenn sie mich sehen.

Die kleine schwarze legt sich immer gleich auf den Boden und springt mich wedelnt an wenn ich in ihre Nähe komme. Ihr Kumpel fand dies wohl gestern nicht so nett, denn er durfte mich nicht begrüßen und so bekam die kleine Schwarze gleich eines auf die Mütze als sie nach meiner Begrüßung wieder zu ihrem Kumpel kam. Oder die junge Westiehündin. Welche am See einen riesen Bogen um mich machen musste und mich nicht beschnuppern durfte, dann aber beim Rückweg in meine FeWo einfach aus dem Garten ausgebüchst ist um mich zu begrüßen. Ihre Menschen waren völlig aus dem Häuschen als die Kleine auf mich zu rannte. Ich weiß  ehrlich gesagt nicht waum ihre Zweibeiner so ein Geschrei gemacht haben. Ich mein die Westiedame hat keinen Pup gehört und ich mach ja nix. Aber das Auto was auf uns zu gefahren kam war echt gefährlicher als ich.

Nur gut, dass der Fahrer den weißen Westieflitzer schon früh gesehen hatte und so auf alles gefallt war.

Auf alles gefasst bin ich nun auch bei den am Haus vorbei schwimmenden Enten.

Leute da hat doch wirklich eine versucht, während ich auf dem Grundstück war, auf unsere Terrasse zu laufen um nach etwas fressbarem zu suchen. Ts sss

Doch glaubt mir DIEwar schnell wieder im Wasser und eine Leine zu ende.

Gestern Abend beendeten wir dann alle den schoenen Tag mit einem Strandbesuch.

Erst fand ich ja den weichen Sand unter meinen Pfoten etwas seltsam.

Doch dann fand ich es so dufte

und klasse zum laufen, dass ich mit rennen gar nicht mehr aufhören konnte.

Und Herrchen der am anderen Ende der Leine hing musste mit mir mit rennen.

Durch niedriges Wasser kamen wir dann auf eine kleine Insel und von dieser direkt ans Meer. Man Leute ist das Meer geil. Ups tschuldigung. Ich wollte sagen ist dies ober/hunde/affen/stark. Erst hat mich Herrchen das Wasser beschnuppern lassen. He Leute ! Das haut ja immer ab ? Aber warte. Ich hab dann ein paar mal versucht ins Wasser zu beißen und es zu fangen.

 

Aber Leute bäääääää dass schmeckt ja eckelig ! Nach einem schönen Wellenbad,

ja ihr hört richtig ICH stand mitten in den Wellen.

Beweißfoto !

Nach ein paar mal hin und her gerenne musste ich dann aber mal meine Schnautze im Sand hin und her rieb.

Man Leute das Salzwasser kribbelt aber.

Es war so herrlich und ich bin dann noch mit Frauchen hin und her gerannt am Strand.

 

und noch mal mit Herrchen. Grins

 

An allem musste ich schnuppern. An Muscheln, am Seetang, am Treibholz

und an Pferdekacka. DIE machen nämlich ihre Haufen am Strand nicht weg. Ich hab erst gar keine hin gemacht. Frauchen hatte aber auch Tüten da bei. :-)

Völlig nass und erledigt

(ich habe fertig !)

 

sind wir dann nach einer langen schönen Zeit am Meer

wieder  nach hause gefahren. Ach nee ! Stimmt ja gar nicht. Wir sind ja noch über die Oosterscheldekering Dam gefahren.

Der Oosterscheldekering wurde 1953 nach der schweren Flutkatastrophe in Zeeland gebaut. 13 Jahre wurde an dem halb offenen Dam gebaut welcher nur bei Hochwasser seine Schieber schließt. Durch den Oosterscheldekering wurden die Zeeuwsen Inseln mit dem Festland verbunden. Vom Festland zu den Inseln misst die Brücke 9 Kilometerlänge.

Nach einer kurzen uns sehr stürmischen Pipirunde, denn ich hab am Strand nix gemacht außer getobt, bin ich müde auf meine Schlafdecke gefallen.

 

So nu ist aber Gut mit berichten. Ich muss ja schließlich noch etwas in Holland erleben um euch weiterhin schreiben zu können.

Bis bald mal eure Ampei in Holland

 

Nach oben