Leute ich weiß gar nicht warum mein Frauchen momentan so drängelt nach 30 – 45 Minuten wieder nach hause zu kommen ?
Ich mein das Wetter ist doch so voll DAS  Ampei-Wetter. Naja der Wind könnte wegfallen, denn meine Ohren werden so eisig. Aber ansonsten ist es doch das Traumwetter für eine nordische Fellnase wie mich. Frauchen meint aber es sei alles andere als ein Traumwetter.
Okay ihr Husten fängt wieder an und Frauchens kaputte Lunge leidet sehr unter der kalten, frischen Luft. Aber es ist so toll und ich rieche so viele Tiere in den Reben.
Also dies ist kein Tier. Aber es richt auch ober klasse !
Überall liegen die Rebstücke hier herum. Wer die wohl immer für mich mitten in den Weg legt ?
Frauchen ist der Tage über so einen Bängel gestollpert. Man hat die geflucht. Nee, nicht wegen mir.
Wegen dem, der den Bängel ihr in den Weg gelegt hat. Frauchen ist genau mit dem Großenzeh volle Kanne gegen das gefrohrene Rebstück gelatscht. Aua ! Der Zeh ist voll angeschwollen.
Tja man sollte einfach das telefonieren mit Handys in den Reben verbieten. Grins
Was absollut nie verboten werden darf ist meine Leckerle-Überraschungs-Kiste.
Wenn Frauchen nur schon die Kiste zum Vorschein bringt flipp ich schon aus.
Ja ihr habt richtig gelesen. ICH flipp völlig aus. Bell, heul, dreh mich im kreis und spring wie blöde bis Frauchen eeeeeendlich die Kiste gefüllt auf den Boden stellt.
 Such, schnüffel, schnüffel, find, lecker !
 
Ausflippen tu ich auch völlig wenn die Oma und ihr neuer Vierbeiner kommen. Welches in letzter Zeit ganz zu meiner Freude sehr häufig war.
Klar dreh ich schon immer durch, wenn MEINE OMA mit dem Auto angebraußt kommt. Ich kenn ja das Auto ! J Neulich war ich mit Frauchen im Keller Wäsche auf hängen, oder besser gesagt Frauchen war am Wäsche auf hängen und ich hab mal schnell, ganz leise, meinen Leckerchenvorrat im Keller geplündert, als ich dass Auto von der Oma hörte.
Wie ein Saußewind bin ich mit Freudebellern zur Haustüre gerannt. Jupi die Oma kommt !
Und schwupp diewupp stand die Oma und der Festus auch schon bei mir im Flur. Nein ! Die Tür hat natürlich Frauchen auf gemacht ICH würde ja einen mega Anschieß für so eine Aktion bekommen. Tssss
Der Festus ist nun auch richtig dufte.
 Anfangs kommt er immer noch etwas verunsichert und geduckt in meine Vierwände. Aber schnell hat er sich orientiert und versucht meiner Spielaufforderung nach zu kommen.
Ich mein Leute, der kann ja gar nicht anderst, denn ich hops ja fast auf ihn drauf damit der Angsthase sich mal in meine Richtung zum spielen bewegt. Frauchen schimpft immer mit mir und meint ich solle langsam machen. „Mensch FRAUCCCCCCHEN !!!! ICH will spielen nicht langsam machen.“ Den Festus hab ich nun doch schon so weit, dass er meinem Spielen schon fast traut. Der geht mit den Vorderpfoten ganz runter auf den Boden und mit dem Hintermn steht er wedelnt in der Luft. Hinten wedelts und Vorne knurrt und bellt er. Klar leg ich mich da immer ganz platt vor ihn hin,
 wedel und brumm mir auch einen Bär. Dann gehen die gemeinsamen Sprünge nach rechts und nach links. Doch zum richtigauf einander los zu springen ist der Kerl einfach zu schüchtern. Frauchen meint in Omas Garten währe dies viel besser. Aber da zu ist es monetan einfach noch zu kalt.
Aber wir beide finden es hier auch klasse, denn wir entdecken im Garten immer so viel Katzen und der Festus, der laut Tierheim katzenverträglich sein sollte, flippt so aus wegen der Samtpfoten dass er die glatte Terrassentürscheibe hoch geht. Da musste ich doch gleich mal schauen was der so macht.
 
 Beruhigt hat sich Festus erst wieder, als Frauchen den Rollo der Tür runter gelassen hat und Festus trotz ganz flach auf den Boden liegen nicht mehr unter dem Rolle durchschauen konnte. Erst dann war Ruhe.
Weil Frauchen mit dem Wetter gesundheitliche Probleme hat sind wir am Samstag auch nicht zu Tom in die Hundegruppe gegangen. Mein Frauchen wollte glaub ich auch nicht innerhalb einer Stunde auf dem Platz zum Eiszapfen friehren.  hi hi
Aber es gab ja noch Samstage da vor und von diesen hab ich euch noch nicht erzählt.
Wir haben mal wieder im großen Kreis, tja so langsam bekommt die Gruppe auch so was hin wie einen erkennbaren Kreis kein Ei mehr, das „Bleib“ geübt. Nur heute hatte ich absollut keine Böcke einfach so auf meinem Hintern im Kreis sitzen zu bleinben. Also ließ ich gleich zu Anfangs mal die Puppen tanzen. Grins Nix mit ruhig sitzen. Ampei hatte heute Hummeln im Hintern. Mit lautem protest brummen wollte ich Connie  zeigen das ich heute eher was mit Power machen wollte nix mit Ruhe.
Schwupp war ich auch schon ab durch die Mitte.
 
Für eine Löwenmähne
Oder eins auf aufgeplustert.
Sturmerprobt war ich nach der Stunde auf jeden Fall.
 
Was aber mich nicht daran hinterte nach getaner Arbeit noch mit meiner Freundin Bonny über den Platz zu toben.
 
Oh ! Ich hab euch ja noch gar nicht erzählt dass ich mit dem schückternen und unsicheren Vito spielen sollte.
Betohnung liegt auf SOLLTE !
Vito ist neu in der Gruppe und geht den anderen Vierbeiner gerne aus dem Weg. Er ist freundlich aber sehr verunsichert und zurückhaltend. Connie führte durch Abwesenheit von Tom heute die Gruppe und so war es am Schluß des Trainings soweit die Spielgruppen zusammen zu stellen.
Connie meinte die Ampei mit Vito auf den Platz zum toben. Mein Frauchen wunderte sich da sie nicht glaubte das der Rüde ein geeigneter Spielkamerat für einen mit Hummeln im Hintern Power-Spieler wie mich ist. Da ich aber eine sehr friedliche bin und mich nicht auf Provokation einlasse fand Connie die Zusammensetzung sehr gut.
Also standen wir beide auf dem Platz mit den Zweibeinern. In ausreichender Entfernung von einander wurden wir beide abgeleint und Vito, der das erste mal frei auf dem Platz war, saußte gleich zum schnüffeln los. Allerdings nicht in meine Richtung.
Natürlich bin ich gleich hinter ihm her gesaußt und hab ihn von der Seite zum spielen angebrummt.
Doch irgendwie hat er dies wohl nicht ganz verstanden oder er wollte die Nähe nicht.
Leute ehrlich ich hab gar nix gemacht, da dreht der Kerl sich um und fällt mich voll an.
„He ! Was soll dass denn ? Spinnt der ???“ Erst hab ich versucht der ollen Krawallschachtel meinen Plüschhintern in die Seite zu drücken um ihn mir vom Hals zu halten. Aber der war voll auf Krach aus.
Was genug ist ist genug. Versuchte mir immer und immer wieder in meinen Plüschkragen zu beissen.
Erst wußte ich nicht so recht wie ich reagieren sollte, denn es war für mich das erste mal, dass mir ein Hund nicht freundlich gegen über stand.
Ärger hatte ich bis heute noch nicht weil ich mich auch nie provozieren ließ.
Doch heute war es anderst weil wir dicht zusammen standen.
Doch irgendwann hatte auch ich genug von den Atacken von Vito.
So schnell konnte keiner reagieren wie ich mich umgedreht hab und dem Kerl mal meine Zähne ins Fell bohrte. Es hat richtig geschäppert und wir beide Hunde waren nur noch ein keifender Fellberg.
Mein Frauchen bestand nur noch aus Augen und war so was von verblüfft, das ICH mich wehrte. Nein erschrocken war sie nicht, denn sie rechnete ja schon eine weile da mit, dass ich mich irgendwann auch durch setzen werde. Da ich heute selbstbewuster biun als noch vor einigen Monaten kam mit nun Vito gerade recht.
Connie beendeteunseren Streit   jedoch gleich darauf in dem sie mitten rein sprang mit lautem Geschrei.
Vito wurde angeleint und aus dem Gehege geführt. Ich ließ mich nicht so schnell einfangen und rannte einfach an Frauchen durch.
Ihr glaubt nicht was DIE gemacht hat !
Ich bin echt entsetzt.
DIE hat mich einfach auf dem Platz stehen gelassen.
Ich mein Anfangs war es ja noch ganz ok, da bin ich ja auch da hin gelaufen wo ich wollte und hab das rufen von meinem Frauchen einfach überhört.
Aber auf einmal waren alle vom Platz ! Haben mir den Rücken zu gedreht und sind einfach weg gelaufen !
Leute ehrlich ich stand völlig verdottelt auf der anderen Seite vom Zaun und wusste nicht wie mir geschahr.
Darf die denn so was mit mir machen ?
Sie hats einfach getan.
Nach einigen Minuten kam dann mein Frauchen wieder ins Gehege und hat mich noch mal gerufen.
He echt bevor die „Ampei hier!“ ganz ausgesprochen hatte war ich auch schon bei meinem Frauchen angelangt.
Die hat nämlich mit der Trainerin aus gemacht, dass wenn ich nicht komme sie sovort wieder auf die andere Seite des zaunes geht und wieder ohne mich wegläuft.
Ich bin ja nicht doof. Hör doch was die sagen. Tssss
 
   Könnt euch ja denken dass mein Frauchen ein Grinsen im Gesicht hatte als ich auf sie zu sprang.
Stolz war sie auch wie Oskar dass ich mich gegen Vito gewehrt hatte.Ich glaub mein Frauchen war 20 cm größer geworden und ich lief mit erhobenem Hauptes zu meiner Gruppe.
"He die Ampei haste dass gesehen ?" Ja das Erstaunen über meinen Mut mich zu wehren war in der Gruppe groß.
Offen bleibt nun die nächste Begegnung mit Vito und mir.  Denn nach der Klopperei ließ ich den Streithammel nicht mehr aus den Augen egal wo er lief.
 
 
So meine Lieben ich muss mich nun wieder kämmen lassen, denn mein Fell brauch seine Pflege.
Wenn ich keine Lust mehr zur Fellpflege habe klau ich einfach mein am Boden liegendes Halsband und tob damit herum. So kann Frauchen nicht weiter kämmen. Lach
 
 
Eure Ampei
 
 
 

Nach oben