Bevor ich wieder mit meinen Berichten nachhinke erzähle ich euch noch schnell wie es heute in meiner Hundegruppe war.
 
Angefangen hat also mal wieder alles mit dem beschnuppern vom Platz. Jedoch ist schon eine Weile das Schnuppern kürzer geworden, denn schnell fängt jeder Einzelne an mit seinem Vierbeiner schon mal alleine die ein oder andre Übung zu lernen.
Mein Frauchen übte also mit mir das Fuß, welches vor lauter Aufregung der vielen Hundefreunde in meiner Nähe nicht ganz so einfach war. Bleibübungen
haben wir auch wieder eingebaut und diese kann ich heute ganz gut. Nur mein Frauchen traut mir nicht so richtig und hält mich noch an der Leine.
Ich glaub da kann ich mich in der nächsten Woche noch warm anziehen weil Frauchen die Übung momentan bis zum Umfallen mit mir übt.
Schnell ging es dann auch schon los, das Tom uns in die Runde rief und wir gefragt wurden wie den die „Sag guten Tag“ Übungen die letzte Woche verliefen ?
Ich kann da echt viel drüber berichten, denn der Sohnemann macht sich einen heiden Spaß daraus, wenn ich seinen Handrücken anstupse. Der kichert aber auch immer sooooooo süß. Da muß ich einfach mit spielen.
Naja zumindest bis ich die Nase voll habe, denn wen es MIR reicht steig ich einfach aus dem Spiel aus.
Also wir standen alle am Kreis und da wir alles sehr verträgliche Hunde sind durften wir auch näher zusammen rücken. Tom erzählte noch mal den Grund für die „Sag guten Tagübung“ und dann ging es über zur Leinenführigkeit. Um mal ein anderes Gefühl für die Leine zu bekommen und deren „druck“ wurden die Hundler aufgefordert die Leinen mal vorne am Geschirr fest zu machen.
Viele Geschirre haben einen Ring an der Brust doch meines nicht und Frauchen konnte die Leine so nur am Halsband fest machen.
Ja ich hab doppelt gemoppelt Geschirr und Halsband an. Zum einen falls es Situationen gibt in denen ich Panik bekomme. Bei der ich dann versuche aus dem Geschirr zu kommen. Oder auch wenn Frauchen mit mir „Fußübungen“ macht, denn mit der Leine am Halsband reagier ich sehr gut auch ohne Ruck.
Tom suchte sich einen geeigneten Kanidaten aus um die Übung vor zu führen. Benny, Bruno und Ampei laufen sehr gut an der Leine. Auch Cliff läuft ohne ziehen. So viel die Auswahl auf er zieht und vor allem hat er Kraft. Tom brauchte einen wo man das Vorher- Nachher henau erkennen kann.
Erst ist des Kraftpaket Aki noch wie wild an Tom hoch gesprungen und zog gleich zur ersten Hündin die ihm in der Nähe saß. Man hat der doof geschaut als der Leinenruck auf einmal an seinem rechten Vorderfuß war und nicht am Rücken wo er sich dann mit voller Kraft reinhängen konnte. Zwei drei mal ist Aki in die Leine gelaufen doch beim nächsten Versuch lief er brav ohne gespannter Leine neben Tom her. Nun war es an der Aufgabe dass jeder mit seinem Hund übte.
He ! Ihr könnt euch ja vorstellen dass ICH heute super an der Leine lief.
(Sehr ihr ? Die Leine hängt auf dem Boden. Sie ist nicht gespannt. Ja ja.)
Nicht weil ich sowieso, so gut wie nie ziehe sondern auch weil ich das Spiel am Halsband anhängen schon kenne.
Erst als ich dann aufgedrehter wurde und nur noch spielen und Flausen im Kopf hatte, hat Frauchen mich wieder an Geschirr gehängt, denn mit voller Wucht ins Halsband rennen tut meinem Genick und den Wirbeln nicht sehr gut. Doch mir war laaaaangweilig. Solang die gleiche Sache machen find ich doof. Also muß da mal bissel Akitapower ins Spiel.
Simone blieb dies natürlich mal wieder nicht verborgen und so sollten wir eine Reihe bilden und ich durfte anfangen an den anderen Hunden dicht vorbei zu laufen. Als dann der letzte an uns durch ist standen wir wieder in einer Reihe und übten das „Bleib“ oder auch ablegen genannt.
Wisst IHR was MEIN Frauchen mit mir gemacht hat !!!!!! Die ist echt doof ! Schnief
Frauchen traut mir für keine 2 Sekunden dass ich auch liegen bleibe wenn sie die Leine neben mich legt. Da aber meine Leine beim Training auf dem Platz nur 3 Meter hat kann Frauchen ja auch nicht wirklich weit weg.
Die olle Nuss ist doch glatt hin gegengen und hat MICH an einen Baum gebunden.
Habt ihr dass gehört ?
Die bindet mich einfach an !
Dass ist doch echt die Höhe.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie Peter doof guckte als Frauchen mehr als 3 Meter von mir weg war und ich noch nicht den Platz auf mischte.
Man hat der gelacht. Ich fands echt doof
und hab natürlich versucht weg zu kommen. Blödes Speil ! Dann bleib ich halt sitzen bis mein Leckerchjen kommt. Pah !
Aber nee, nix. Mein Frauchen kam schnurrstackt zurück und hat mich wieder an meinen alten Platz gesetzt. Da ich eh nicht weit gekommen bin wegen dem blöden Baum hab ich mich dann einfach hingelegt.
 Ich war soooo sauer, dass ich auch nicht aufstehen wollte als die Übungen wieder weiter gingen.
Zur nächsten Übung sollte ich wieder an allebn durch laufen und mich hinten anstellen.
So nu hab ich es Frauchen aber gezeigt. Simone meinte „Na los Ampei, auf geht’s.“ Grins
Ich hab einen vollen Start hingelegt und bin mit meinem Frauchen am ende der Leine an allen vorbei gerannt. Man hatte ich ein Karacho drauf und Frauchen konnte mich nicht bremsen.
Das Gelächter auf dem Platz war groß und ich nun richtig in Fahrt.
In einer Reihe sollten wir an Simone dann vorbei laufen und ihr „guten Tag sagen“ ich hatte jetzt aber nur noch Pfeffer im Hintern und so bin ich in einem Affenzahn mehrmals um Simone rum gerannt und hab sie mit an rempeln und gebrumme zum spielen auf gefordert. Ist dass lustig wenn Simone mit mir tobt. Die Guten Tag Übung ist dann natürlich für mich ausgefallen. Lach
Richtig Pfeffer hatte ich heute auch wieder beim toben mit meinen Vierbeinigen Freunden.
Ach Leute es ist sooooo herrlich und ich war nach der Stunde bei Simone und Tom mal wieder richtig platt. (Bin ich auch noch immer.)
Wegen meiner Nase unterhällt sich Frauchen mal in Ruhe noch mit Tom, denn der Akita von Toms Mutter hat Sebadentitis im schwersten Grade. Sechs Jahre wurde hier nur rumgepfuscht und nun kann man nicht mehr wirklich viel machen. Doch Tom hat da eine Frau Dokter Löwenstein die auf Sebadentitis spezialisiert ist und er meinte über Blutprobe würde man es sowie so nicht erkennen sondern nur über eine Hautprobe.
Aber da zu mehr in einem ausführlichen Gespräch mal auserhalb des Kurses.
So und nun wünsche ich euch einen schönen Samstagabend und einen ruhigen Sonntag.
Bis bald eure Fellnase (Ne Nase ist blöd im Moment)
Euer Akitamädel Ampei

Nach oben