So nun ist es wieder so weit und ich möchte euch berichten wie es am Samstag bei Tom und Simone auf dem Platz war.
Zu berichten habe ich auch wieder neues von meinem Tierarztbesuch am Montag wegen dem zweiten Bluttest.
Aber erst mal alles der Reihe nach.
Die Woche hat klasse an gefangen, denn es lag WIEDER SCHEEEEEEEE!!!!
Man hab ich mich gefreut und zu meiner neuen lieblings Beschäftigung gehört nun auch noch die Hänge hoch und runter zu rennen. Nur  runter springen soll ich die Abhänge nicht weil dies zu sehr auf die Knochen geht.
Aber es macht doch soooooo viel Spaß Frauchen !
Diese Woche durfte ich ach mal probieren was Hund so alles mit einer Karotte machen kann. Lach
Frauchen war am kochen und ich stand ihr sehr interessiert neben dran. Kartoffeln find ich doof. Aber das orange lange Zeug das hat mich schon sehr interessiert.
Zum essen war es nicht so toll.
    
Aber zum spielen war es ober klasse. Grins
So nu hab ich keine Lust mehr.
 
Samstag also wieder auf dem Hundeplatz.
Heute hatte Tom die Aufgabe die Gruppe zu führen und Simone kümmerte sich um die neue Weimaranerhündin die alles anknurrt und bellt was ihr zu nahe kommt.
Wer jetzt meint „Die haben eh wieder ewig auf dem Platz rum geschnüffelt.“ Der hat sich heute aber gewalltig geirrt. Ich mein klar schnüffeln wir erst wer vor uns auf dem Platz war, es ist ja auch so aufregend. Aber irgendwie wird die Zeit immer kürzer und die Übungseinheiten immer mehr.
So haben wir nur kurz geschnüffelt und dann hat jeder für sich die „Fuß“ und „bleib“
Übungen geübt. Bis sie mir aus den Ohren raus kamen. Grrrr
Heute war ich richtig aufmerksam und nicht ganz so auf Quatsch aus als letzten Samstag.
Was natürlich auch Simone aufgefallen ist.
(Aber glaubt mir bissel Quatsch hab ich trotzdem gemacht. Hi Hi )
Nach vielen Wiederholungen haben wir heute noch gelernt (wir hatten es schon mal versucht)“Guten Tag „ zu sagen.
Nee, wir Vierbeiner standen nicht alle heulend auf dem Platz sondern wir sagen leise „Guten Tag.“
Die Übung soll für die „Anspringer“ unter uns gedacht sein.
Ich mein jeder von euch kennt die Hunde die zur Begrüßung an einem hochspringen.
Welches besonders toll ist wenn der Hund vorher in der Matsche war.
Um dies zu vermeiden stehen wir nicht auf die Hinterfüße des Hundes wie es in früheren Methoden gehandhabt wurde und wir drehen uns auch nicht weg. Ich mein wer von euch kann sich schon so schnell weg drehen bevor ein Hund an ihm hochspringt. Richtig ! Nur die Hundler bekommen dies hin und ob sie dies auch bei Fremden hunden machen ? Ich glaub hier liegt der Durchscnitt weit unter der Hälfte.
Also da dies alles meist an der Ausführung scheitert und der Hund dann doch schon seine Pfoten am hellen Mantel oder der weißen Bluse abgewischt hat. Lernen wir bei Tom wie der Hundehalter reagiert und nicht das „Opfer“
Die erste Übungsetappe besteht daraus, dass Tom auf den Hund zu geht. In dem Moment in dem ich Tom erblicke sagt Frauchen „Sag guten Tag“ (oder „sag Hallo.“) ich stups Tom`s Handtücken an den er vor sich runterhält und bekomme nach dem stupsen ein Leckerchen von Tom.
Bei Tom hab ich die Übung mit dem anstupsen und Leckerchen abholen gleich kapiert. Bei Simone brauchte ich Anläufe um mich zu trauen ihren Handrücken an zu stupsen. Aber kaum kapiert machte es mir riesen Spaß.
Dadurch ich das Leckerchen gleich vom Opfer meiner Begierde bekomme hab ich keine Zeit mehr zu springen. Also ich mein ICH ja eh nicht. Aber der springfreudige Hund hätte keine Zeit da zu.)
 
Die zweite Übung besteht darin, dass Frauchen mir noch das Komando zum „Guten Tag sagen“ gibt ich auch Tom`s Handrücken anstupse mir aber das Leckerchen von Frauchen hole.
Ich mein wer von euch hat schon ein Leckerchen in den Taschen wenn ich euch auf der Straße treffe ??????
Also stupse ich euch nur an und laufe dann wohlerzogen zu meinem Frauchen.
Bin mal gespannt wann ich das intus habe. Grins
Schnell war die Stunde wieder vorbei und wir tobten zum Abschluß noch alle auf dem Gelände herum.
Was ist dass denn ?????
Es war so herrlich und ich war mal wieder sooooo platt.
Erst mal mußte ich aber einen grooooßen Schluck vom Wassernapf nehmen bovor ich wieder nach hause fuhr.
 
Montag kam dann der Termin beim Tierarzt bei dem ein zweites Blutbild erstellt werden sollte.
Die Fahrt dahin bestand ich ohne grün im Gesicht zu werden. Aber in der Praxis war mir dann heute nicht mehr ganz so wohl. Ich mein Leute !!!! Die haben mir Literweise Blut abgenommen als ich das letzte mal hier war.
Doof war auch, dass ich ganz alleine im Wartezimmer saß. Keine Jasmin mit neuem Fundländer da und auch sonst kein anderer Vierbeiner. Schnief
Dafür hat heute aber die Arzhelferin ziemlich Krach gemacht. Diese hat irgendwelche Lieferungen aus Kisten gepackt und dies hab sogar ICH gehört. Man hat dass gescheppert und gekracht. Ihr könnt euch ja vorstellen, dass ich ALLES im Auge hatte. Ich mein es war ja sonst keine Ablenkung da.
 
Dann kam ich endlich ins Behandlungszimmer und hab dort erst mal alles abgeschnuppert. Doch irgendwie waren heute nicht so viele Gerüche da. Ob es wohlan dem frühen Termin lag ?
Irgendwann wurde mir trotz ständig aufgehenden Türen, wie im Taubenschlag geht es hier zu, langweilig. Den ganzen Boden, den Behandlungstisch und auch die Mülleimer hab ich ja schon erkundet. Was blieb mir da noch ? Ich hab mich dann einfach mit dem Hintern zur Tür gelegt. Hätt ich mal früher machen sollen, denn genau als ich mich so richtig entspannte kam die Frau Dokter rein geschneit. Nach einer freundlichen Begrüßung und erkunden über mein Empfinden der letzten Wochen wurde ich wieder auf den ollen A……kalten Behandlungstisch gehoben. Hoch heben mag ich garnicht noch dazu auf so ein Ding was in der Luft schwebt. Hab gerne festen Boden unter den Füßen.
Erst wurde sorgfälltig meine Nase
mit der Taschenlampe durch leuchtet und besichtigt. Doch dies war alles nur freundliche Tarnung wie sich kurz drauf feststellte, denn abgesehen hat sie es wieder mal auf MEIN BLUT. So ein Blutsauger!
Ich find das so gemein. Schnief
Noch dazu hab ich heute kein Leckerchen dafür bekommen das ich wieder Lieterweise mein Blut abgegeben habe.
Weil die Frau Dokter das neue Blutergebnis gleich mit Frauchen besprechen wollte wurden wir gebeten noch 5 Minuten bis zum Ergebnis im Wartezimmer zu warten.
Man Leute ich wollte ja eher gleich wieder raus in mein sicheres Auto. Doch Frauchen bog einfach ab ins Wartezimmer. Jupi …….. Da sitzen ja noch zwei Kameraden. Die ältere der beiden ignorierte mich von weitem. Jedoch die Jüngere wedelte mich gleich an und ehe wir uns richtig beschnuppern konnten wurden sie schon ins Behandlungszimmer gerufen. Meno !
Aber da saß doch noch was in der braunen Box gegen über von mir ??????
Frauchen meinte der wolle nicht unbedingt dass ich ihm guten Tag sage. Irgendwas saß da drin mit Ufo großen gelben Augen. Man hat der mich fixiert. Außer den weit aufgerissenen Glubschern sah ich nur schwarz in der Box. Naja dann leg ich mich halt hin und schau der Frau hinter der Theke zu.
Ups was war dass denn ????????
Da wuselte doch gerade ein kleiner Vierbeiner an der Theke vorbei. Ich sofort auf mein Hinterteil gesessen und gewedelt was das Zeug hält. Aber nix. Der Zwerg ignorierte mich einfach und lief mit seinem Frauchen zur Praxistür heraus.
Dann kam endlich wieder ich zur Frau Doktor und mein aktuelles Blutbild wurde besprochen. Frauchen fehlt da noch irgendwie der Durchblick, denn so Blutbilder haben für sie nur unverständliche Wörter und viele Zahlen. Ob die nun gut oder schlecht sind kann Frauchen nicht sehen. Aber die Frau Dokter und somit hat sie Frauchen ganz in Ruhe die Wörter und Zahlen erklärt.
Im Großen und Ganzen ist mein Bluttest wohl sehr beruhigend aus gefallen. Meine roten Blutkörper sind bei 11, meine Blutblättchen bei 191 was erhöht ist aber wohl noch im Rahmen. Nur meine weißen Blutkörper sind mit 4,6 gesunken und dies ist wohl nicht so gut.
Meine Nase hat sich vom Aussehen her nicht verändert was ja auch schon mal gut ist da es auch nicht schlimmer wurde. Frauchen meint sogar dass ich wieder kleine schwarze Flecken auf meinem Riecher bekommen habe. Doof ist nur, dass mir die Nase ständig läuft und ich immer schlecken muß. In der Praxis natürlich noch mehr um zu beschwichtigen und zu zeigen das ich aufgeragt bin. Auf Sepatitis tippt die Ärztin immer noch nicht. Frauchen ist aber skeptisch.
Der Verdacht für mein nicht so korektes Blutbild ist jeztz auf mein sehr starkes abhaaren gefallen.
Ich verliehre Fell ohne Ende
  (Das rote ist mein neues "festes" Fell und das weiße flauschige ist meine Winterwolle die sich nun am ganzen Körper komplett löst.)
und dies kann wohl auch da zu führen dass das Immunsystem schwach ist denn der Fellwechsel kann für einen Hund sehr anstrengend sein wenn er so extrem verläuft.
Nach langem bereden und einen neuen Bluttesttermin in 14 Tagen lief ich mit einer Tüte voller Aufbaumittel wieder zu meinem Auto.
In meinem Apothekentütlein hatte ich Ampullen mit Membrana nasalium comp. Und Ampullen mit PetMun PLV die das laufen meiner Nase vermeiden sollen. Also die Frau Dokter hat gesagt es ist das Gegenteil von einem Schleimlöser. Welcher ja alles erst mal zum laufen bringt. Die Ampullen sollen aber alles wieder „festigen“ damit es nicht so läuft. Mit zwei Pipetten soll Frauchen mir täglich je eine Ampulle 10 Tage lang geben. Na mal sehen ob sie dass schafft. Grins
In meiner Tüte war dann auch noch eine große Dose mit VMP-Pfizer Tabletten von denen sollte ich täglich vier Stück nehmen. Die sollen mir bei der Unterstützung meines starken Fellwechsels etwas unter die Pfoten greifen damit ich das alles besser weg stecke.
Häääää !? Ich mein ICH steck dass ohne weiteres weg, denn ich bin fitt wie ein Turnschuh. Nur meine Nase steckt dies offensichtlich nicht so leicht weg.
Mein Frauchen übrigends auch nicht, denn diese war nicht so recht beruhigt durch meinen zweiten Bluttest obwohl die Ärztin meinte es sei nicht bedenklich. Meinem Frauchen gefällt aber nicht, dass es alles nur Vermutungen sind und keine eindeutigen Fakten.
Also wirklich beruhigt war mein Frauchen auf der Heimfahrt nicht.
Und da sie nicht so recht wußte was sie nun mit dem Ergebnis anfangen sollte schrieb sie der Akitazüchterin die neuen Ergebnisse. Die Züchterin meldete sich rasch und bot Frauchen an Abends sich telefonisch zu melden und dann mit dem Herrn Akitazüchter zu reden, denn dieser kennt sich in solchen Dingen besser aus und kann vielleicht weiter helfen.
Bis es dann endlich Abends war hatte Frauchen keinen klaren Kopf. Doch dann kam endlich die Zeit wo sie auch den Akitazüchter erreichen konnte. Er war sehr nett und das Gesprach mit ihm war sehr lange. Frauchen war nicht wirklich beruhigt denn nun war abwarten angesagt. Abwarten was der neue Bluttest in zwei Wochen ergiebt.
Der nette Herr am Telefon erkundigte sich doch erst mal über die neuen Ergebnisse meiner Nase, denn er hatte die Mail mit seiner Frau und meinem Frauchen rege verfolgt und war so auf dem Laufenden. Er meinte es könne schon sehr gut sein, dass ich solche Reagtionen wegen meines starken Fellwechsels habe. Denn man müße es sich so vorstellen. Das alte Fell löst sich in einer sehr großen Menge bei mir (die meisten Hunde wechseln das Fell das ganze Jahr über und so ist es keine Anstrengung für den Körper neues zu „produzieren.) welches zur Ursache hat, dass mein Körper eine Menge Kraft benötigt um neues Fell zu „produzieren“. Dies kann den Hund wie auch das Immunsystem sehr beeinträchtigen. Fakt ist aber auch, dass meine Nase nicht wirklich beruhigend ist und er den Verdacht auf Sepatitis nicht ausschließen würde.
Sepatitis ist nicht ungewöhnlich bei Akitas. Meist beginnt die Autoimmunkrankheit erst mit 1 ½ bis 2 Jahre. Anfangs Pikmentverlust der Nase mit Krustenbildung. Weiterführend zu den Augen mit starken Verklebungen und Krustenbildung und auch die Fefzen sind mit betroffen. Oft auch die Fußballen bis hin zum gesamten Fellverlust. Damit Frauchen die Nase sehr gut im Blick haben kann und Veränderungen gleich sieht und beim Arzt vorlegen kann hat der nette Akitazüchter Frauchen geraten jede Woche ein Foto von meiner Nase zu machen. So könne man beim betrachten der verschieden aufgenommenen Fotos kleine veränderungen besser erkennen.
Den Tipp fand Frauchen natürlich klasse.
Er meinte auch das Blutbild von einem Akita weiche oft von dem Blutbild ab was eine andere Hunderasse nachweißt. Sei aber völlig normal. Da bei mir aber kein Blutbild in gesundem Zustand gemacht wurde weiß ich ja nicht was bei mir normal ist.
Auch sei bekannt, dass der Akita eine SEHR sensible Rasse ist. Dies ist meinem Frauchen auch nix neues. Durch viele Berichte und vor allem durch Frauchens erste Akitahündin durfte sie die Erfahrungen machen was es heißt einen Eigenwilligen, sturen und sehr sensieblen Vierbeiner zu haben. Was nicht immer wirklich einfach war.
Er meinte auch die meisten Hundeschulen seinen nichts für einen Akita. Da er meist den Druck nicht standhält und darauf mit Fellausfall und anderen Dingen reagiert. Stress sei auch ein sehr großer Faktor für den Fellverlust eines Akitas. Naja und Stress hab ich trotz meines schon viel gelerntem ja immer noch. Denn noch lange steck ich alltägliches so einfach weg.
Er machte viele Beispiele an hand von erlebtem und Frauchen hörte interessiert zu.
Die Medikamente könnten mir nichts schaden da alles aus der Natur kommt und es „nur“ Vitamine, Zink und Co ist. Also sollte Frauchen mir dies ruhig geben. Es könne nur helfen meinte er.
 
Ein Zeichen für einen kranken Akita sei es auch, wenn der Akita nach nassem Hund stinke. Denn der Akita riecht im gesunden Zustand nicht. Was Frauchen auch schon angenehm auf gefallen ist.
Nervig ist nur, dass sie jetzt ständig an mir richt und sehr zufrieden ist dass sie nix riecht. Sie hofft nur, dass der Tipp wirklich stimmt.
Sie beschloßen das Ergebnis des dritten Bluttestes ab zu warten und sich dann noch mal kurz zu schließen ob man noch eine zweite Arztmeinung einholen sollte. Je nach dem wie die Blutergebnisse sich verändern.
Frauchen tat das Gespräch sehr gut und sie hat nun mehr Durchblick als vorher. Aber die Ungewissheit über meine Nase bleibt immer noch.
Und Frauchen hofft beim nächsten Blutbild etwas mehr Klarheit zu bekommen.
 
So nun aber genug der nicht so tollen Dinge, denn ich mag jetzt nix mehr über meine Nase hören.
Ich mein ich sehr ja nicht, dass sie sich verändert hat und topp fit bin ich auch was ich morgen bei Simone und Tom wieder unter Beweisstellen werde. Frauchen will morgen aber noch mit Tom reden da Tom`s Mutter (Welche übrigends die mit dem „älteren“ Akita vor Wochen bei Tom am Zaun war.)einen Akita mit starker Sepatitis hat. Tja mein Frauchen gibt keine Ruhe und das Net hat sie auch schon nach Informationen abgegrast. Wie die macht sich noch verrückt ? Neeeeeeee MEIN Frauchen doch nicht. ;-)
Ach ja Leute !!!!!
Am 12 und 13.03.2011 ist wieder die Rassehundeausstellung in Offenburg wo man viele schöne Hunde und interessante Vorführungen sehen kann.
Am Samstag den 12.03 sind auch Akitas gemeldet die ausgestellt werden.
Ich darf zwar nicht mit weil die Menschen- und Hundemasse in so überfüllten Hallen für mich noch zu früh sind. Aber Frauchen sagt vielleicht darf ich beim nächsten mal mit zum zu schauen. Doch mein Frauchen sucht noch Opfer die zur Ausstellung gehen. Ob sie wohl mein Herrchen, der mich momentan nicht übersieht und viel mit mir übt, da zu bekommt mit ihr auf die Ausstellung zu gehen ???? Wer weiß, wer weiß……….
Bis dahin alles Gute und bleibt gesund eure Ampei
 
 
 

Nach oben