Juhu !
Es ist Samstag und Frauchen und ich schaffen es endlich mal wieder den Bericht sehr aktuell für euch auf meine Seiten zu bekommen.
Tja da schaut ihr aber !
Bevor ich es vergesse. Frauchen und ich wollen uns bei all denen recht herzlich bedanken die unseren Link „Helfen durch einkaufen“ (bei Zooplus) so rege nutzen. Für euch kostet es nicht mehr und nicht weniger. Aber für jeden bezahlten Euro eurer Futter und Co. Rechnung bekommt die Nothilfe für Polarhunde einen Bonus auf den Einkauf für Ihre Schützlinge. Frauchen und ich finden die von der NfP (Nothilfe für Polarhunde) leisten eine klasse und vor allem ehrliche Arbeit in der Vermittlung der Hunde und daher unterstützen wir sie auch sehr gerne weiterhin mit euren Klicks.
Danke auch für die vielen Aufrufe der Links Nothilfe für Polarhunde und Akita in Not welche mit 18 Klicks auch sehr rege genutzt sind. Und natürlich das rege Interesse an meinem Kumpel Horas der mit 38 Klicks auf dem 2. Platz ist. Auch hier wünschen wir euch weiterhin viel Spaß mit Horas Seiten.
So nu hab ich euch aber genug gedankt und jetzt kommt meine Geschichte der letzten vergangenen Tage.
NUR für Euch. Grins
Ich hab ja schon erzählt, dass Frauchen mit mir das Fuß ständig übt. Welches gar nicht so einfach ist wenn Frauchen nicht an meiner Leine zuppeln soll. DIE tut das trotzdem Tom ! Frauchen vergisst nämlich sehr gern und fällt dann immer wieder in die alten Gewohnheiten zurück. Was sie auch ständig macht ist meine Leine von einem Harken an meinem Geschirr an einen anderen hängen. Doch Fuß lauf ich einfach am besten, wenn die Leine an meinem Halsband hängt.
Vergessen hat Frauchen auch leider die ollen Übungen mit dem abliegen nicht und so bindet sie mich oft an irgendeiner gerade mal so rumstehenden Rebe an und läuft einige Schritte weg. Man ist dies doof. Wer weiß wie viele Reben so ein REBBERG haben kann sich auch vorstellen wie viel Möglichkeiten mein Frauchen hat. Grrrrr
Möglichkeiten mit mir zu üben lässt auch das Herrchen seit Tagen nicht aus.  Nicht nur dass er viel öfter mit mir läuft. Nein !!!!! Er lässt auch keine Gelegenheit aus mir den „sitz“ Befehl zu geben. Man Leute echt ! ICH muss einfach sitzen wenn er dies sagt. Warum weiß ich auch nicht. Aber ich sitz dann einfach auf meinen Plüschpopo und warte bis er kommt und mich streichelt. Oft wedle ich ihn auch an. Manchmal ganz zaghaft und manchmal richtig wild. Auch wenn er jetzt sagt „Ampei Leckerchen ?“  Flüchte  ich nicht bei jedem Wort sondern schau mal gespannt ob er auch wirklich an meine Leckerchenschublade läuft. Und Leute ! Der läuft !!!
Das letzte mal sind wir mit meiner Freundin Coco gelaufen und ich war sehr entspannt. Bin an langer Leine mit meinem Herrchen gelaufen und mein Wadel war ganz lässig nach oben gerollt. So wie es sich für einen stolzen Akita gehört.
Herrchen hat unser Spaziergang auch sehr viel Spaß gemacht glaub ich.
So was war denn noch die Woche ???? Grübel, grübel.
Ach ja !
Ich war mit Frauchen wieder bei meinem Tierarzt. Aber heute wollte der Blutsauger keine Flüssigkeit aus meinen Venen und auch mich nicht lahmlegen. Noch nicht mal meine Nase hat sie untersucht. Nein, nein. Frauchen musste hin um meine Überweisung und die Blutbilder  für meine Vorstellung bei der Birkenfeldklinik zu holen. Nach all den Strapazen beim Doc fand Frauchen es eine Gute Idee mich auch mit zu nehmen wenn nichts bei mir gemacht wird. Mit dem Praxishund hätte ich gerne gespielt. Aber die hat sich nicht richtig getraut. Im Wartezimmer saß heute auch ein Spielkamerad der mich auch bellend  begrüßte. Aber toben durfte ich nicht. Frauchen unterhielt sich noch mit der Frau Dokter und dann waren wir auch gleich wieder draußen. Man war dass ein entspannter Besuch. Frauchen SO einen können wir ruhig öfter machen. Freu
Weil wir schon mit dem Auto unterwegs waren beschloss Frauchen auch einen neuen Gassiweg zu laufen. Es gibt ja so viele schöne Wege von Gundelfingen bis zu mir nach hause. Ich kann euch sagen der Weg war vielleicht interessant und ich hatte so einiges zu schauen und zu schnüffeln.
Meine Nase hat sich übrigens bis heute nicht verändert. Ich mein sie ist nicht schwärzer geworden. ABER auch nicht schlimmer.
(Schau mir in die Augen Baby. Lach)
Frauchen glaubt nun nicht mehr an VKH, denn die Krankheit währe in dieser Zweit schon an vielen anderen Stellen sichtbar geworden. Wir sind der Hoffnung, dass es doch nur eine Reaktion oder Allergie auf irgendwas ist.
So nu ist Schluss.
Ihr wollt doch bestimmt nicht hören welchen interessanten,  aufregenden  und neuen Unterricht Tom heute für uns parat hatte ?
Wie,  genau deshalb seit ihr da ?
Hmmmmm….
Okay, okay, dann erzähl ich es euch halt. Grins
Da mein Frauchen es  letzte Woche vor gezogen hatte lieber auf die Rassehundeausstellung in Offenburg zu gehen als mit mir auf den Hundeplatz. Hat sie auch die Planänderung nicht mit bekommen.
So stand Frauchen und ich heute ganz einsam und verlassen auf Toms Platz.
Kein Tom.
Keine Simone.
Kein Cliff…
Bonny….
Aki und Co.
Nix und Niemand.
Zum Glück gibt es Handys und Toms aufmerksame Frau. Welche uns gleich die Planänderung mitteilte.
Unterricht ist schon. Aber in Riegel auf dem Parkplatz.
Schwupp die wupp waren Frauchen und ich auch schon dort. Tom nahm uns in Empfang und gab uns die Aufgabe in zweier Gruppen durch den Ort an einen Treffpunkt zu laufen. Simone sei schon mit der ersten Gruppe unterwegs und nimmt uns in Empfang.
Da, mit mir noch eine neue Hündin bei Tom an kam,  liefen wir gleich mit ihr und ihrem Zweibeiner los. Erst durfte  ich mal an der Neuen schnuppern und sie an mir bevor wir neben einander an lockerer Leine bis zum Treffpunkt los liefen. Natürlich war hier schon mal die erste Fußübung versteckt.  Ich kann euch sagen es war für mich sehr aufregend und ich schnüffelte  erst mal ganz vorsichtig um die erste Ecke. In den ersten Minuten war es erst mal nur stressig für mich. Aber es legte sich schnell danach ich checkte wo ich bin.  He ! Ich hab mit Toms Platz gerechnet aber doch nicht mit einer befahrenen , lauten Straße und vielen Fußgängern, Fahrradfahrern, Kindern und andere Hunde.
Nicht weit trafen wir dann auch schon Bonny und ein neuer Rüde welche darauf warteten, dass der Fahrradständer vor der Volksbank frei wurde. Denn genau dieser sollte für unsere nächste Übung her halten. Einer nach dem anderen von uns  Hunden musste dort abgelegt werden und unsere Zweibeiner entfernten sich einige Minuten von uns. Bevor ich die Übung machen durfte musste ich erst mal an der Straße neben Frauchen sitzen, denn erst sitzen , nach links und rechts schauen und dann über die Straße  laufen. Lach Genau so hab ich es auch gemacht.
Kaum war ich am Fahrradständer angelangt hat Frauchen mich auch schon daran angebunden und mir ein „sitz“ gegeben.  
Wer jetzt meint ich hätte nun Zeit ein Schläfchen zu halten hat sich gewaltig geschnitten. An schlafen war hier wirklich nicht zu denken. Und dies lag nicht nur daran weil die Volksbank genau an einer Kreuzung steht und die Autos alle hier durch fahren. Es lag auch nicht an den Leuten die die Bank besuchten und wieder verließen. An den Kindern die auf der anderen Straßenseite standen und unsere Übungen verfolgten. Nein ! ES LAG AN ALLEM !
Doch ich blieb brav dort sitzen wo Frauchen mich abgelegt hatte. Meine Augen und Ohren waren natürlich auf höchste Aufmerksamkeit gestellt und ich schaute auch aufgeregt hin und her.
Doch mein Popo blieb da wo er war. Auf dem Boden.
Weil ich so aufgeregt war lief Frauchen auch nicht zu weit weg. Doch waren es schon einige Meter.
Soll ich euch verraten, dass mein Frauchen sehr zufrieden mit mir war ? Ich mein in den laaaangweiligen Reben zu sitzen ist ja doch auch etwas anderes als mitten im Ort.
Nach dieser Übung holte mich Frauchen wieder ab und wir liefen einige Meter weiter damit die Hunde hinter uns auch üben konnten. Weiter ging es am Fuß durch den Ortskern wo es noch einige Straßen zu überqueren gab.
Danach durch eine befahrene und eng geparkte Seitenstraße. Von dieser aus kamen wir wieder an der Volksbank vorbei und liefen an der Hauptstraße am Brauhaus, an der Tankstelle (Wo ein doofer lauter Motorroller gerade anfuhr.) vorbei auf den engen Parkplatz der Galerie. He Leute da sind ja Simone und der Rest der Bande. Auch mein Freund Cliff war hier mit dabei. Doch ich lief artig  im Gänsemarsch am Fuß von meinem Frauchen hinter den anderen her und an der anderen Hundegruppe vorbei. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie viel aufregendes so ein Innenhofparkplatz hat ! Nicht nur die verschiedenen Bodenbeläge. Nein ! Sondern auch Lüftungsschächte. Man machen die einen Krach. So ein Monster von Lüftungsschacht musste ich mir dann doch mal genauer an schauen.
Auch Treppenaufgänge hab ich mal genauer besichtigt.
Nach all den neuen Eindrücken liefen wir wieder zu unserem Ausgangspunkt und ich war froh mein Auto zu sehen. Doch Simone hatte hier noch eine kleine Übung. Kreis machen und nach einander an den Hunden durch laufen. Ehrlich der Kreis WAR heute auch ein Kreis. Lach
Nach dieser Abschlussübung durften wir Hunde dann endlich ins Auto. Man war ich platt.
Die Zweibeiner mussten noch auf dem Platz stehen, denn Tom erzählte jetzt noch warum all diese Übungen und was er bei jedem Einzelnen gesehen hatte.
Ja Leute Tom hatte uns alle die ganze Zeit im Auge, denn er bildete mit der Weimaranerhündin das Schlusslicht.
Das warum war ja nun sehr einfach. Tom ging es darum, dass wir auch sicher in einer „Stadt“ mit vielen Ablenkungen geführt werden können. Also Leinenführigkeit unter höchsten Bedingungen. Tom findet ich hab dies super gemeistert. Er hätte mit wesentlich mehr Angst und Unsicherheit gerechnet. Meine Leinenführigkeit findet er sehr gut. Und so ging mein Frauchen heute mit stolzer Brust vom „Platz“. Tja ihre viele Arbeit und Geduld  zahlte sich heute aus. Glaubt mir nicht alle haben es heute so gut gemeistert wie  ich.
Hier auch mal ein Lob an mein Frauchen.
Weil ich heute gar nicht über Toms Platz toben durfte sind wir nach der Trainingsstunde noch eine Runde mit Bonny und ihren Zweibeinern an der Elz gelaufen. Bonny hatte nur Augen für Wasser, Stöcke und Schwäne und ich war so beschäftigt alles in mich auf zu schnüffeln, dass wir das Spielen ganz vergessen hatten.
Schön war es heute und ich bin gespannt was Simone und Tom sich nächste Woche wieder für uns ausdenken.
Alles Liebe eure Ampei
 
 

Nach oben