Mann,  oh mann Leute war dies mal wieder ein Samstag bei Tom.
Für mich war er leider  die Gruppe nach 30 Minuten sehr schnell beendet. Nee, nee nicht weil Frauchen sich wieder mit meiner Leine angelegt hat. Nein auch nicht weil ich was Böses gemacht habe.
Jetzt haltet doch mal die Füße still ! Dann kann ich es euch doch von vorne erzählen.
Also am Samstag sind wir wie so oft schon zu Tom auf den Hundeplatz gefahren . Die Gruppe war heute recht überschaubar. Gleich am Eingang stand immer noch das kleine Planschbecken für alle mutigen Vierbeiner. Naja ich bin natürlich nicht rein gesprungen. Aber daraus geschlabbert hab ich schon.
  
 
Es war ja auch wieder so drückend. Peter hab ich mit meinem „Hallo hier bin ich. Gib mir mal ein Wienerle.“ Geheule begrüßt. Schwupp die wupp hatte ich auch schon eine kleine Leckerei. Grins
Dann ging es weiter zum Platz beschnuppern und Frauchen hatte  nach kurzem Erkunden was so alles letzte Woche hier auf dem Platz los war,  gleich wieder irgendwelche Übungen mit mir vor.
Oh Mann ! Schoooon wieder ?!
Die übt ständig mit mir. Grrr
Bleibübungen waren natürlich auch wieder mit dabei.
(Doch hatte ich wie immer Tom im Auge.)
Diesmal aber noch an der Leine weil ja alle Vierbeiner Übungen für sich machten und wir hier keinen über den Platz saussenden Akita brauchen können.
Danach wir alle fleißig geübt hatten, hat uns Tom zu einem Kreis gerufen in dem wir weiter übten.
Im Kreis wurden wir dann befragt welche Hunde ein „steh“ könnten ? Denn er wolle dies noch mehr üben, damit keiner von uns einfach so über eine Straße läuft. Er versuchte auch allen wieder ins Gedächtnis zu rufen IMMER ein „steh“ zu geben wenn wir eine Straße überquerten. IMMER ! Er meine dies kann man wirklich so verinnerlichen, dass der Hund in ALLEN Situationen am Straßenrand stehen bleibt. Ob dies aber auch die Zweibeiner IMMER verinnerlicht haben ? Vor allem unter Eile? Ich mein so ein Zweibeiner vergisst , wenn ER in Eile ist meist doch alle guten Vorsätze. Rote Ampeln, Zebrastreifen übersehen sie meist auch, weil sie einfach 5 Meter entfernt sind und man ja nur mal schnell über die Straße möchte. Tssss, die Zweibeiner. Ob das ein Vierbeiner aber verinnerlicht wenn er am Katzen jagen ist oder einen Kumpel auf der anderen Straßenseite sieht bezweifelt mein Frauchen. Ich, ICH mach ja eh was ich für richtig halte. Lach
Weil alle so schön meinten IHRE Hunde können dies und mein Frauchen auch ganz groß da bei war „ „ Ampei kann „steh“ wollte Tom nun auch Beweise sehen. Also war nun angesagt, dass jeder für sich die gekonnten Kommandos mit seinem Hund übt und Tom zu allen hin kommt und sich die Vorführung ansieht.
Man war das ein Spaß und ich hab so klasse mit gearbeitet. Denn heute wollte ich Tom aus Überzeugung zeigen, dass ICH auch hören kann und schon viel bei meinem Frauchen gelernt habe.
Es hat richtig Spaß gemacht und mein Frauchen war hoch zufrieden mit mir. Stolz wollte sie Tom zeigen was ich alles kann.
Doch ehe Tom bei uns ankam war meine Überzeugung in kleinen Zehen gewandert.
Von 100 auf o.
Und soll ich euch verraten warum dies so war ?
ES HAT GEDONNERT!!!!!!!!!!!!
AAAAAAAAaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!
Hilfe Frauchen !
Ich will weg !
So schnell wie meine Ohren auf Halbmast waren und meine schöner Ringelschwand zu Boden fiel. So schnell konnte Frauchen gar nicht schauen. Schwupp die wupp ging ich in die Knie und mein Hals wurde ausgestreckt am Boden gehalten.
Ich wollte weg !
Mann Leute hatte ich Muffe.
Wie ein geprügelter Hund versuchte ich mit einem Affenzahn über den Platz zum Ausgang zu laufen. Welches Tom natürlich nicht entging.
Er meinte Frauchen solle sich doch erst mal auf die Bank setzten. He ! Ist DER schlecht oder was ? ICH, ich bin die deren es schlecht geht. Nicht Frauchen. Grrr
Nach einer kurzen Pause versuchte Frauchen dann noch mal mit mir zu arbeiten. Doch meine Stimmung war am Boden. Die anderen Hunde haben das Donnern wohl nicht gehört ? Alle arbeiteten sie als währ nix gewesen freudig auf dem Platz mit. Ich nicht !
Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
DA WAR WIEDER EIN DONNERN !
Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfe !
Frauchen ich will weg.
Will hier raus.
Kaum, war die Gehegetüre auf sauste ich wie der Blitz, ah nein nicht wie der Blitz, also ich sauste wie ein Windhund in meine Hundebox. Weil es so schwül war hatte Frauchen zum Glück den Kofferraum und meine Box offen stehen lassen. Man war ich froh, dass ich nicht noch warten musste bis Frauchen alles geöffnet hatte. Ich konnte gleich schon 2 Meter vor dem Auto einen Sprung bis in meine Box machen.
Und genau da lag ich. Nicht glücklich. Aber erleichtert in meinem sicheren Auto zu sitzen.
Da soll noch mal ein Tierschützer behaupten ICH hätte eine Phobie vom eingesperrt sein. Menschen ehrlich. Mir ging es hier sau wohl und ich wollte patu hier nicht mehr raus solange es da draußen donnerte.
Klar hat Frauchen versucht mich nach einer Weile wieder auf den Platz zu bekommen. Aber kaum hatte sie die Gehegetüre hinter mir geschlossen und es hatte leise gedonnert, war ich schon wieder auf dem Weg in meine Box.
Kein zu reden half und auch kein ziehen an der Leine. „Frauchen, sollst du denn an meiner Leine ziehen ? Hä ?“
Ich hab mich einfach mit allen vier Pfoten gegen die Hundeboxwände gestemmt. Hi hi.
So hatte Frauchen keine Chance mich hier je wieder raus zu bringen wenn ICH es nicht wollte. Schnell hatte sie dies natürlich auch durchschaut und mich einfach in Ruhe gelassen
Gegen Ende des Trainings sind dann alle Hunde in die Autos gebracht worden und die Zweibeiner haben noch geredet.
Ab nächste Woche ist nun Freitagabend Training, denn mittags ist es einfach zu heiß auf dem Platz.
Am Freitag war Frauchen dann aber mit mir nicht beim Training, denn meine Zweibeiner hatten ihren 17. Hochzeitstag und Frauchen wollte sich diesen nicht verscherzen in dem sie mit mir in die Gruppe geht.
Grins. War nur ein Scherz Herrchen. Frauchen hat mit keinem Gedanken über diese Möglichkeit nach gedacht.
 
Was war denn sonst noch so bei mir los ?
Hmmmmm. Ach ja ! Hab ich euch schon gesagt, dass ich meinen Garten liebe ?
(Besonders mit Leckerchen in den Pfoten.)
Es ist so herrlich. Ich liebe vor allem Herrchens Holzboden unter dem Nussbaum. Es ist hier so herrlich kühl und ich hab den ganzen Garten im Auge. Sogar die Straße kann ich von hier sehen. Oft schleichen sich die Nachbars Katzen in meinen Garten und oft kommen sie auch zu mir um mich zu beschnuppern. Emmeli die dunkle ist eine ganz freche. Die hat wirklich keine Angst vor mir.
Ich mein Leute ! Ich lieg so gemütlich dösend auf meinem Holzdeck und auf ein mal merk ich doch wie mir einer am Hintern schnuppert. Ups !
Ahhhhhh! Frauchen eine Kaaaaatze ! Hilfe, was mach ich nu. Frauchen hat der Anblick fast vom Stuhl gehauen. Die Katze bekam riesen Augen als ich sie anstarrte und ich war völlig gerädert weil ich nicht wusste was ich machen sollte. Ich bin dann einfach mal liegen geblieben und hab die Katze auch beschnuppert. Nase an Nase.
Nur als Emmeli dann in mein Haus wollte hab ich Einspruch erhoben. Frauchen will keine Katzen im Haus. Also hab ich sie mal hinter die Regentonne gejagt.
Ja jagen tu ich auch. Aber nur wenn die Katzen schneller durch meinen Garten laufen.
Auch mit meiner Freundin Coco versuche ich Katzen, Vögel und Co. zu jagen. Doof ist nur, dass wir beide an der Leine sind. Aber spaß haben wir trotzdem.
 
Coco und ich laufen nun auch regelmäßig zusammen unsere Abendrunde und ein Spielchen mit viel gebrumme und gehopse ist da immer mit dabei.  
  
(Ich schnapp dich in Hintern.)
  
(Verschnaufpause.)
(Noch ne Pause nach dem wilden toben.)
 
 
Verstecken spielt die Coco auch immer gern.
Ich find sie aber doch. Bin ja Ampei Spürnase. Grins
Aber auch ohne Coco komme ich auf viele spannende Spiele. Ob dies nun die neuen Hecken sind die ich als Kauknochen benutze oder Frauchens frisch eingepflanzten Blumen die ich zerkaue. Socken die ich stibitze.  Ein Fangspiel durch das Gemüsebeet der Kinder oder auch nur mal über den Gartenzaun geschaut. Ich hab wirklich viel zu entdecken.
Mit dem Gartenzaun hab ich aber mächtig ärger von Frauchen bekommen. Nee, nicht weil ich über diesen geschaut habe. Sondern weil ich mit den Vorderpfoten zum schauen auf dem Zaun stand. Trotz Hecke. Ups !
Ach ja und dann war da noch so ein wildes Ding. Es hat mich einfach angesprungen und nicht mehr los gelassen.
  
 
  
  
Frauchen schau mal ! Ich mach gar nix.
Aber so etwas auch.
Na wirst du wohl.
Glaubt mir ich hab trotz dem Kampf mit dem grünen Biest alles im Auge und meine Ohren überall.
Na was ist das für ein Geräusch ?
Ach egal.
 
 
 
 
 

Nach oben