Ach Leute !
Ich bin so froh euch GUTE neue Nachrichten aus Birkenfeld mit gebracht zu haben. Aber ich will nicht vor greifen und so berichte ich euch alles schööön der reihe nach.
Nee, nee Leute nicht drängen. Ich will euch ja nicht die Spannung an meiner Geschichte nehmen. Grins
Naja letzte Woche war ja nicht so viel bei mir los, da mein Frauchen ja Aua am Knie hatte, welches auch einfach nicht abschwellen wollte trotz meinem gefesselten Frauchen auf dem Sofa. Lach
Wer mein Frauchen kennt weiß das die nicht sitzen bleibt. Aber ihr glaub gar nicht, was ein Buch oder ein Laptop so alles bewirken kann.
Da mein Herrchen mit nach Birkenfeld fahren sollte hatte sich Frauchen schon darauf eingestellt ihr Knie auf der Rückbank zu betten. Womit mein Frauchen nicht gerechnet hatte war, dass das Herrchen durch das buddeln im Garten einen Zaubererpieks bekam. Häää ? Frauchen lach nicht ! Wie das heißt nicht Zaubererpieks ? Na dann eben Hexenschuß. Ist doch egal. Auf jeden Fall hatte es Herrchen so deftig erwischt dass der Notarzt kam und mein Herrchen ab da am Sofa gefesselt war.
Währe die Oma nicht vom „Baby“sitter zum Fahrer um gestiegen dann hätte ich euch nicht von meiner super tollen Bekanntschaft mit Frau Dr. Peters in Birkenfeld erzählen können.
Also wurde kurzerhand die Fahrt mit Oma, dem Boss und Frauchen gemacht. Morgens um 6:30 Uhr ging es los. Da das Herrchen sich nicht bewegen konnte durfte der Boss auch mit auf die lange Reise. Da meine Hundebox aber keinen Platz für zwei Hunde lässt und Frauchen kein Hundegitter im Auto hat durfte der Boss die ganze Fahrt vorne liegen. Man ich kann euch sagen, ich war ganz aufgeregt und versuchte durch die Scheibe zu sehen wo die Reise hin geht und der Boss ! Was machte der ? Der lag die ganzen 3 Stunden und hat tief und fest geschlafen. Da die Fahrt ohne Stau und Komplikationen verlief und das Navi unsere Nerven auch nicht auf die Probe stellte, waren wir in genau 3 Stunden auf dem Parkplatz der Birkenfeldklinik. Da wir nun zu früh da waren legten wir erst mal eine Pipipause für Hugo und mich ein. Frauchen musste jetzt erst mal ihr Knie etwas bewegen und die Oma brauchte auch etwas Bewegung nach der langen Reise. Gegenüber der Klinik ist ein kleiner Waldweg und hier konnten Hugo und ich erst mal nach Herzenslust die neue Umgebung er schnüffeln. Man war dies interessant. Der Boss und ich hätten ja noch weiter laufen können. Aber mein Frauchen nicht und so sind wir wieder zurück und haben uns pünktlich zu unserem Termin gemeldet. Leute ich kann euch sagen hier war was los. Erst saß ich noch alleine im großen Wartezimmer doch es ging nicht lange da öffneten sich die Behandlungstüren und überall waren Vierbeiner zum Vorschein gekommen.
Die Oma wartete bei dem herrlich sonnigen Wetter lieber draußen am Auto beim Boss, denn dieser durfte alles aus meiner Hundebox beobachten und jeden verbellen der zu nah am Auto durch ging. Okay, okay ! Es ist eigentlich egal. Der Boss bellt immer ob einer durch läuft oder nicht. Ich in dessen wartete ja mit Frauchen innen. Natürlich war der einzige der im Wartezimmer krach machte ein Dackel. Der meinte er müsse mich dumm an machen. Tssss ! Mich hat es die Bohne interessiert ob der Zwerg einen Aufstand macht oder nicht. Ich lag einfach nur bei meinem Frauchen und hab alles in Ruhe beobachtet. Da wird mich doch so eine kleine giftige Bodenrakete nicht aus der Ruhe bringen. Unruhig wurde ich aber durch die vielen Eindrücke die ich hier riechen konnte. (Naja was man so unruhig bei einem Akita nennt. Grins)
Dan kam auch irgendwann der Zeitpunkt als ich in das Behandlungszimmer gerufen wurde. Leute ehrlich ICH wollte nach all dem er schnüffelten nicht wirklich da rein. Es war ein kleines enges Zimmer mit zwei Türen. Also sehr gemütlich fand ich es hier nicht und es roch so komisch. Nach kurzem warten kam dann auch die Fr. Dokter. Man war die nett ! Die hat mich gleich mit „Hallo du bist ja eine wunderschöne !“ begrüßt. Tja die erkennt mich. „ So und was ist nun mit deiner Nase ?“
Also hätt ich dies gewusst wär ich doch nicht hier! Die Frau Dokter hat dies aber nicht aus dem Konzept gebracht und so hat sie sich nach der netten Begrüßung erst mal in Ruhe Frauchens mit gebrachte Unterlagen von meiner Tierärztin angeschaut.
Und was soll ich euch erzählen ? Die hat meine Ärztin gelobt. Sie meinte die Frau Kollegin hätte sehr gut vorgearbeitet und somit könne sie hier gleich mal einiges ausschließen.
Dann fragte sie warum Frauchen hier sei und mein Frauchen entgegnete ihr, dass sie von  der Diagnose auf VKH Erkrankung meiner Tierärztin  nicht überzeugt ist. Nicht nur wegen dem viel gelesenen im Internet sondern auch weil sie zwei super liebe Akitahalterinnen kennengelernt hatte die auch sehr skeptisch sind. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen welch ein Felsen meinem Frauchen vom Herzen fiel als die Frau Dokter Peters sagte „ Also VKH ist es mit Sicherheit nicht. Dies können wir erst mal ausschließen.“ Mein Frauchen hätte sie fast umarmt und ein Lächeln war ihr ab da an ins Gesicht gemeißelt.
Ein Lächeln hatte ich im Gesicht, als die Fr. Dokter den Behandlungstisch bis zum Boden runter fahren lies. Leute ICH wurde nicht getragen ! Nee, nee ! Ich konnte mit lockeren Schritten direkt auf den Tisch drauf laufen. Kaum war die Akita Prinzessin auf der Ladefläche wurde ich auch schon in die Lüfte gehoben. Damit ich nicht runter fallen konnte haben sich Frauchen, eine Arzthelferin und die Frau Dokter um den Tisch platziert. Hoch oben in der Luft wurde dann erst mal meine Nase in Augenschein genommen und die Ärztin war sehr begeistert, dass Frauchen so gut beobachtet hat. Welches durch die wöchentlichen Fotos meiner Nase (wie der Akitazüchter es ihr am Telefon geraten hatte ) wirklich einfach war. Natürlich ist meinem Frauchen auch aufgefallen, dass in den letzten Tagen meine Nase von unten her auch wieder schwärzer wird. Doch triefen tut meine Nase immer noch. Was natürlich auch jetzt nicht verborgen blieb.
 Meine Augen wurden unter die Lupe genommen,
denn die Frau Dokter erklärte uns, dass VKH als erstes die Augen angreift. Meine Pupillen würden heller werden und auch meine schwarz umzeichneten Augenlieder währen schon lange nicht mehr schwarz. Denn VKH führt zum Pikmentverlust und Haarausfall und dies in sehr kurzer Zeit. Kritisch wurde sie als sie mein  Maul von innen untersuchte, denn hier drin hab ich viele rosa Stellen und sie meinte auch ob ich den Unterkiefer schon immer so hell hätte.
Tja Leute ! Ob ich schon als Welpe so viel rosa hatte konnte mein Frauchen natürlich nicht beantworten, aber dass ich schon seit 1 ½ Jahren so hell bin wusste sie.
Danach sie meine Nasenlöcher durch leuchtet hatte,
meine Ohren aufs kleinste untersucht,  meinen Rachen genau angeschaut hatte und mein Kiefer begutachtet war, kam nun mein Bauch dran und der Rücken. Grins ! Durch mein dichtes Fell konnte sie nur hier nicht wirklich viel sehen. Also machte sie sich an meine Fußsohlen.
Ja Leute, DIE hat wirklich nichts aus gelassen. Bei der Besichtigung meiner Ballen meinte sie hier wäre es auch gut gewesen wöchentlich Fotos zu machen. (Gegrinst hat sie auch.)  So hätte sie genau sehen können ob es sich verändert hat. Frauchen viel dann noch ein, dass ich bei meinem Einzug in mein neues zu hause komplett rosa Pfoten hatte. Unser damaliger Trainer Uwe begründete dies mit meiner Haltung in der Vermehrung auf Holzboden. Da dieser die Pfoten nicht wirklich beansprucht sind die Ballen oft sehr hell. Entsetzt schaute ich aber als die auch noch meinen Popo an schauen wollte.
Sie meinte „Ja du süße Maus auch hier ist Haut zu sehen und die nehm ich unter die Lupe.“ Also hallo Frau Dokter !
Nicht genug, dass die alles an mir beäugte. Nee ! Jetzt wollte sie noch einen Abdruck meiner Nase. Denn sie ist der Meinung ich hätte da Bakterien und Viren drauf. Hääää ? Was soll ich da haben. Ehe ich über das gesagte nachdenken konnte hatte die auch schon eine kleine Glasscheibe mir auf den Riecher  gedrückt und wippte diese von rechts nach links.
 Mensch war ich froh, als der Behandlungstisch wieder nach unten fuhr und ich wieder meine Füße auf den sicheren Boden stellen konnte. Ich hatte jetzt wirklich genug gesehen und wollte nur noch raus. Doch irgendwie ging die doofe Tür nicht auf. Ich hab mich dann einfach in eine Ecke hinter den Behandlungstisch gelegt. Hier hatte ich meine Ruhe denn nun bekam Frauchen erst mal in Ruhe erklärt wie es jetzt weiter gehen soll.
Also jetzt ist erst mal warten wieder angesagt denn die fleißige Ärztin wollte gleich den Test mit den Bakterien und Viren machen und der brauchte seine Zeit.
Leute war ich froh als die Türe dann doch endlich auf ging. Aber ich hatte mich zu früh gefreut denn nu mussten wir wieder im Wartezimmer sitzen bleiben um das Ergebnis ab zu warten. Was mein Frauchen zum Glück nicht wusste war wie lange wir auf dieses Ergebnis warten mussten.
War auch besser so, denn mein Frauchen hatte nun richtig hunger und ein Kaffee wäre auch sehr gut gewesen. Ich hatte hier eine Wasserschüssel und Gesellschaft denn mittlerweile saßen hier noch ein Herrchen mit seiner Setterhündin, eine Dame mit ihrem Westie, hinten im Eck saß noch ein Frauchen mit ihrer Schäferhündin. Dass diese arme Maus Sebadentitis hatte konnte man sehr gut sehen, denn Fell hatte die Arme keines mehr. Ich hätte ihr so gerne etwas von meinem Fell abgegeben.   Die zwei Dackel vom Anfang maschierten auch von Zimmer zu Zimmer. Draußen im Freien vor der Tür saß ein schwarzer Großer mit auch sehr wenig Fall am Körper du ein deutscher Schäferhund welcher alle mit seinem kläglichen gefipe unterhielt.
Die Oma ! Tja die Oma hatte in der Zwischenzeit Kontakt gefunden und unterhielt sich sehr angeregt mit zwei Damen.
Nach einer guten Stunde, Frauchens Magen hing schon fast am Boden und meiner auch, denn ich hatte seit dem Vorabend nichts mehr zu fressen bekommen. Frauchen packte einfach alles weg damit falls nötig eine Nasen Biopsie gemacht werden kann. Da diese mit Narkose gemacht wird wollte Frauchen hier sicher gehen.
Also nach dem langen warten mit vielen neuen Hunden durfte ich dann doch wieder in ein Behandlungszimmer watscheln. Doch dieses war größer und nicht so eng. Doch seltsam gerochen hat es hier auch.
Die Frau Dokter hatte jetzt auch den Bericht meiner Nase und so erklärte sie uns was sie heraus gefunden hatte.
Ihr erster Verdacht hätte sich bestätigt ich habe Bakterien und Viren auf meiner Nase und irgendwelche Stäbchenbakterien. Anhand von einer Zeichnung versuchte die Frauch Dokter meinem Frauchen zu erklären was dies alles bedeutet.
Tja aber erklär mal einem Frauchen welches glücklich, aufgeregt und ziemlich platt ist etwas was sie dann auch hinterher noch behalten soll. Grins ! Okay, wir versuchen mal dass was ich behalten habe und was Frauchen behalten hat hier wieder zu geben.
Also !
Im Grunde gäbe es drei Autoimmunerkrankungen welche sie in die engere Auswahl nehmen würde. Zum einen abgekürzt  PE oder Pelodera-Dermatitis (oder auch bekannt unter Peloderose). Welches eine Erkrankung durch Harkenwürmer wäre. Diese befinden sich in feuchten verrotteten Böden. Sowie auch in feuchtem Stohlager oder morastigem Boden. Befallen sind meist nur die Körperteile die mit dem befallenen Boden in Berührung kommen. Jedoch ist diese Erkrankung bei Hunden eher ungewöhnlich und da ich nicht auf den angegebenen Böden schlafen muss. Würde Frauchen diese Variante auch gerne ausschließen.
Die zweite mögliche Erkrankung währe die DD mukokutane Pyodermie oder auch Dermatitis Digitalis mukokutane Pyodermie genannt. Diese Infektionskrankheit wird durch Bakterien ausgelöst .
Es gibt drei Arten von Pyodermien, die durch die Tiefe der Läsionen eingeordnet, sind: Fläche (Infektion auf der Hautoberfläche), oberflächliche (Infektion innerhalb der Hautschicht) und tiefe (Infektion unterhalb der Hautschicht).

Ausgelöst durch Trauma, Flöhe, Räude oder Allergien. Aber so richtig passen tut dies auch nicht findet Frauchen. Da meine Nase tierisch jucken müsste was sie aber nicht macht. Allerdings passt hier der Verlauf. Pikmentverlust an der Nase und Verlust der Nasenstruktur. Meine Nase sieht nämlich aus wie polliert. Arschiglatti. Nix Stuktur.
 
Tja und die dritte Erkrankung im Bunde ist mal wieder Frauchens erste Vermutung und die euch bestimmt auch schon bekannte DLE genannt Discioder Lupus erythematodes. Diese Erkrankung ist bei Hunden häufig und zum Glück eine gute Variante des systhemischen Lupus. Die primären Hautveränderungen des DLE sind Pigmentverlust (Hypopigmentierung) und Hautrötung. Durch ein Ödem verstreichen die Furchen des Nasenspiegels und erscheinen somit glatt.
Frauchen war natürlich zum einen froh, dass der Verdacht auf VKH erstmals ausgeräumt wurde. Doch nun hatte sie gleich drei Krankheiten zur Auswahl.
 
Da die Frauch Dokter in kurzer Zeit einen Vortrag beim Akita Club über Erkrankungen hält ließ sie es sich natürlich nicht entgehen meine Nase und mich zu fotografieren.
Man Leute ich sah so doof aus. Ich mein vom vielen rumliegen war mein Fell völlig verzaust. Durch die vielen Eindrücke war ich auch sehr unsicher und somit war mein Schwanz nicht nach Akita Art gerollt somdern er hing einfach nur runter. Meine Ohren hingen auch einfach nur so vom Kopf und ich sah wirklich nicht sehr zufrieden aus. Aber wurst sie machte einfach munter Fotos von mir.
 
Angeordnet wurde jetzt erst mal eine vier wöchige  Behandlung mit Antibiotika damit ich die Störenfriede auf meiner Nase los bekam. Zur Unterstützung bekam ich dann noch Turixin –Nasensalbe verschrieben. Welche Frauchen mir auftragen sollte. Hi Hi ! Mal sehen wie lange die da drauf bleibt bevor ich sie wieder runter schlecke. Grins.
Für meine Tierärztin in Freiburg bekamen wir dann noch einen ausführlichen Bericht und die die Bitte, falls meine Nase in 4 Wochen nicht besser sei einen Leishmaniose-Titer und Elektrophorese plus ANA zu machen.
Leishmaniose ist eine Erkrankung durch Mittelmeerfliegen. Da ich aber nie im Ausland war und meine Vermehrerin ja in Koblenz ist und NICHT im Ausland wird sich Frauchen noch mal erkundigen, ob ich den Test wirklich brauche. Fakt ist aber, wenn meine Nase nicht besser werden sollte wird doch noch eine Biopsie gemacht. Also eine Hautprobe meiner Nase entnommen. Doch erst mal sind wir froh über die neuen Ergebnisse auch wenn sie etwas verwirrend sind und hoffen erst mal, dass in 4 Wochen meine Nase wieder fast die alte ist.
Ab Montag ist meine Tierärztin in Freiburg wieder da und Frauchen wird dann alles weitere mit ihr besprechen.
Jetzt waren wir beide erst mal glücklich wieder aus der Klinik raus zu dürfen.
Leute war das lustig als wir aus der Tür der Klinik liefen. Die Oma kam uns schon mit einem Brot und einer Wurst entgegen welche sie von  ihren beiden Gesprächspartnern bekommen hatte. Die Oma hat nämlich nachgefragt wo man hier etwas essen könnte. Da die beiden Frauchen aber aus Augsburg die lange Reise angetreten sind hatten diese auch keine Ahnung wo es hier etwas zu essen geben könnte. Da sie jedoch genug Verpflegung mit hatten teilten sie freundlicher weise ihr Vesper mit uns. Und Frauchen teilte ihr Brot und die Wurst mit mir. Leute hatte ich einen Kohldampf und so hab ich ratz fatz die ganze Futterbox auf gefuttert die Frauchen für mich mit hatte.
Die beiden Damen waren ganz angetan von mir. In der Zeit wo Frauchen und ich bei Frau Dr. Peters waren hatte Oma die Zeit genutzt den beiden Frauchen aus Augsburg meine Geschichte zu erzählen. Glauben konnten sie es allerdings nicht was sie hier zu hören bekamen. Nicht nur weil Oma erzählte in was für einem Zustand ich bei der Übergabe an mein neues Rudel war sondern auch dass ich aus Deutschland komme. Unfassbar fanden sie meinen Weg denn ich bis heute zurückgelegt habe.
„Von der Hölle in den Himmel“. Meinte die eine.
Leute sind im Himmel nicht die Engel ? Frauchen sagt zu mir manchmal ich sei ein kleiner Teufel. Grins
Es war sehr schön und nach austausch meiner HP Adresse und das Versprechen mir einen Gruß im GB zu lassen haben wir uns verabschiedet.
Nu war erst mal wieder eine Pipirunde angesagt und vor allem musste Herrchen von den Neuigkeiten erfahren.
Da Frauchen und die Oma dann beim tanken doch noch eine Möglichkeit gefunden haben um etwas zu essen haben wir noch vor einem kleinen Lokal halt gemacht. Es war schon ziemlich heiß im Auto, denn mittlerweile hatten wir ja auch schon fast 13 Uhr und weil ein Hund im Auto wenn es heiß ist nicht bleiben sollte durfte Hugo und ich mit an den Tisch. Doch zu essen bekam ich hier nichts. Naja auch okay ich hatte ja gerade erst mein Futter und ein Brot mit Wurst vernascht. Am Nachbartisch wurde geredet wie brav wir doch da neben liegen. Der Hugo und ich ohne zu betteln. Dies würde zu hause mit ihrem Hund und den Katzten nicht gehen, denn diese hätten immer den Kopf auf dem Arm wenn sie essen würde.  Die eine der Frauen am Nachbartisch meinte es sei einfach nur eine Sache der Erziehung.
Bing ! Das hat gesessen.
Leute ganz ehrlich ich war so platt von dem Tag ich hätte gar nicht betteln können. Selbst wenn ich gewollt hätte. Selbst Hugo der immer hunger hat war völlig geplättet vom Morgen.
An dem anderen Nachbartisch saßen drei Männer und der eine unterrichtete die beiden Kameraden dass er sich auch über die Rasse informiert hatte doch wir Akitas seien nicht einfach. Jedoch sehr interessante Hunde.
Stolz einen Akita und vor allem MICH zu haben stiegen wir wieder ins Auto ein um die Heimfahrt an zu treten.
Mit wenig Stau, völlig geplättet aber glücklich kamen wir dann abends um 17 Uhr wieder bei Herrchen mit dem Hexenschuß an. Es war wirklich ein sehr aufregender Tag und ich kuschelte mich erleichtert in meinen geliebten Korb.
 
Leute egal was ich so auf meiner Nase habe. ICH genieße das schnüffeln am alten Baum,
 
 
das Mäuse jagen
und vor allem das beobachten meiner Schafe wenn ich die Pipirunde mit Frauchen gehe.
 
Heute Samstag war natürlich für uns keine Hundeschule, denn Frauchens Knie hätte eine Stunde Hundeplatz nicht aus gehalten und so kann ich euch heute leider auch nix neues von dort berichten.
Aber ich glaube ihr hattet jetzt auch so genug zu lesen und spannender als meine Hundeschule war es doch bestimmt auch. Oder ?
 
 
Alles Liebe eure Ampei.
 

Nach oben