Leute ! Ihr werdet es nicht glauben. Doch am Donnerstag standen tazächlich die Zweibeiner aus unserem Sommerurlaub( an der Nordsee) vor unserer Tür. Man war das ein freudiges Wiederstehen.
Ich hab mich ja erst mal verkrochen, denn vier mir fast fremde Menschen und meine Zweibeiner waren dann doch etwas zu viel für mich.
Ich hab mir dann alles mal von Unten angehört und irgendwie kamen mir die Stimmen doch bekannt vor die ich da hörte.
Als dann die Begrüßung rum war und sich alle gemütlich zum Kaffeetisch bewegten hab ich mich mal getraut meine Nase nach oben zu strecken. Ja ich renn zar bei Fremden noch in meinen Keller. Komme aber nach wenigen Minuten dann doch wieder nach Oben. Ja das Ampei ist sehr neugierig geworden und meine Neugierde überwindet miterweile so gut wie immer meine Angst vor dem was Oben sein könnte.
Man hab ich doof geschaut als ich hinter mein Frauchen am Tisch in die Ecke flitzen wollte. Von dort hab ich Schutz durch mein Frauchen und kann mir alles aus nächster Nähe anschauen. Irritiert hat mich nur, dass auf Frauchensplatz eine andere Frau saß. Die ich irgendwoher kannte.
HIIIIIIILFE!!!!
Wo renn ich den nu hin ? Fraaaaaaaauchen !!!
Wer jetzt meint ich bin in wieder in Keller geflüchtet der hat sich aber gewaltig geirrt. Nee, nee ! ICH bin in meinen Korb geflüchtet. Dieser ist zwar einige Meter vom Tisch und den vielen Menschen entfernt. Aber ich habe in einem sicheren Abstand auch alles im Auge. Und glaubt mir beobachtet habe ich gaaanz genau.
Hätte ja sein können es fällt etwas für mich vom Tisch ab.
Soll ich euch etwas verraten ?
Häääää ?!
Ich hab die Urlaubsfreunde ganz gut im Griff. Grins
Die haben mir sogar zwei Brötchen mit gebracht.Ist dass nicht nett von denen ?
Heike die Frau hat es mir dann ganz behutsam in meinen Korb gelegt. Erst hab ich sie nur angestart und jeden Schritt den sie machte genaustens beobachtet. Klar hatte ich auch immer ein Auge auf das Brötchen in meinem Korb. Aber getraut es zu mir zu nehmen hab ich mich nicht. Die haben ja auch alle zu geschaut !
Erst als Heike dann einige Schritte von meinem Korb war hab ich mal versucht meine Schnautze gaaaaanz lang zu machen um vielleicht so das Brötchen zu erhaschen. Mist ! Reicht nicht.
Man hatte ich Glück, dass die Zweibeiner eine Hausbesichtigung machten. So konnte ich schwupp die wupp MEIN Brötchen futtern ehe die wieder am Esstisch waren. Grins
Es war ein schöner Tag und weil die Runde sich so viel zu erzählen hatte und es ein tolles beisammensein war, die Kinder hatten sich ja gleich bei der Ankunft in die Zimmer nach Oben verzogen um zu quatschen und Nintendorennen zu spielen,
Und Heike half bei wichtigen rätzelhaften Kniffelaufgaben den Kids auf die Spur zum Lösungen finden. Grins
wurde aus einem gemütlichen Mittag noch ein gemütlicher Abend und Frauchen machte noch für alle Pizza. Es war wirklich nett und ich hab mich auch getraut hinter einen der Jungs vom Besuch zu sitzen und mir alles in einem Meter Abstand an zu schauen und mal zu schnüffeln.
Ja Leute ICH saß richtig mit dabei und hatte auch nicht wirklich Angst.
Heike und ihr Mann Jürgen meinten ich hätte ganz gewaltige Schritte seit dem Sommer gemacht. Denn im Sommer mußte Frauchen mich noch an der Leine mit nehmen damit ich mich etwas zu den Leuten traute. Heute bin ich ganz alleine hin gelaufen und hab mich sogar vom Großen streicheln lassen. Ha ha !
Nach vielen Gesprächen, Gelächter und Neuigkeiten war es dann leider irgendwann mal Zeit für unsere Gäste den Heimweg an zu treten. Aber mit einem Versprechen sich bald mal wieder zu treffen. Telefonieren und Mailen tun die ja eh.
Ich verkrümelte mich in meinen Korb und genoss wieder die Ruhe im Haus.
 
Ach ja !
Ich hab euch ja noch gar nicht erzählt, dass es mit Herrchen und mir immer besser wird. Oder ?
Naja manchmal hab ich dann so einfach wieder vergessen, dass ich ihn ja eigendlich mag und keine Angst haben muß. Es kommt einfach immer  wieder durch und dann  erschrecke ich  wegen jedem kleinen Geräusch und jeder Bewegung die er macht.
Doch im Großen und Ganzen findet Frauchen hat sich in unserer Beziehung schon einiges getan.
Wenn Herrchen heim kommt, und glaubt mir ich kenn das Auto ganz genau, flüchte ich erst mal in Keller um dann kurze Zeit drauf gleich wieder meine Nase nach Oben zu strecken.
Ich lauf dann immer in meine sichere Ecke am Esstisch. Von dort aus kann ich alles beobachten. Herrchen begrüßt mich dort immer. Erst versuche ich vor ihm weg zu laufen doch mit einem „Sitz!“ und dem da zu hochgestreckten Finger kann ich einfach nicht weg laufen sondern ich muß, warum auch immer, einfach hinsitzen. Naja irgendwie genieße ich ja auch seine Streicheleinheiten.
ABER ! Zugeben würde ich dies natürlich nicht.
Auch wenn es Abens bei uns im Haus ruhiger wird sitze ich jetzt jeden Abend mit im Wohnzimmer. Oft vor Herrchen oder auch in meinem Korb.
Morgens kommt Herrchen immer zu mir und begrüßt mich als erste. Ein kleines gewedle hab ich dann auch oft für ihn übrig und so freuen wir uns gemeinsam. Er über mein wedeln und ich (ga im insgeheimen) über seine streichelnden Hände.
Da er mir jetzt auch ganz lieb beim frühstücken immer etwas Brot abgibt…..
LEUTE! Ihr werdet es nicht glauben !!!
MEIN Herrchen TOASTET sogar für MICH eine Scheibe Toast. Grins
(Hab ich gut hin bekommen. Grins)
Und weil ich dies so lieb von ihm finde kommt es auch manchmal vor, das ich mich im Vorraus mit einem kleinen „Wuff!“ bei ihm bedanke.
Tja soooo bin ich.
Und Frauchen ist stolz, dass Herrchen und ich offensichtlich doch noch einen Weg zueinander finden.
Gefunden haben wir heute nach einigen Wochen Pause auch wieder den Weg zu Tom und unserem Hundetraining.
Man war dass klasse. Ich hab ja alle schon lange nicht mehr gesehen. Doch irgendwie hatte ich heute keine Lust zum üben. Ob dies wohl daran lag, dass ich mit Frauchen eine große Runde gelaufen bin ? Es war so herrliches Wetter heute. Die Sonne kam seit langem wieder richtig raus und es war sooo warm. So warm, dass mich die Sonnenstrahlen richtig erledigten. Man war mir warm und ich hab ganz schön gehechelt. Tja und nu stand ich bei Tom und solle ARBEITEN ???????
Nö ! Will ich net. Ich hab dann erst mal Simone ganz herzlich und mit viel Freude begrüßt. Da Frauchen noch das verspätete Weihnachtsgeschenk für meine Trainerin hatte war erst mal staunen, gedrücke und bedanken an gesagt. So hatte ich Zeit mir einen Überblick zu schaffen wer von meinen vierbeinigen Freunden alles da war.
Und Leute glaubt mir es waren ALLE da. Ich liebe diese Samstage.
 Erst hab ich wie immer den Platz ab geschnuppert,
denn vor uns waren ja die Bambinis auf dem Platz. Doch irgendwie hatte ich  hier zu nicht wirklich Lust. ICH wollte einfach nur in den Wind stehen und die vielen Hundefreunde richen, denn der Wind trug mir so einiges an Gerüchen zu. Ach ich genoß den Wind und die Luft. Bis... Tja bis Simone meinte wir arbeiten jetzt mal. Tom machte dann noch die Ansage „Heute ist Leinenführigkeit angesagt.“ Und so bekamen alle die Aufgabe mit ihren Vierbeinern an der Leine über den Platz zu laufen. (Nur mein Frauchen stand. Grins)
Lockere Leine und bevor der Hund die Leine anspannt ein kleines schnalzen und Leckerchen bei Gelingen. Rennt der Hund jedoch in die Leine bekommt er keine Belohnung. Währe ja auch doof, denn die Fressmaschinen unter uns würden so ja absichtlich in die Leine rennen um dann etwas zu futtern abstauben zu können. Doof sind wir ja auch nicht. Lach
Tja so liefen die Zweibeiner schnalzend über den Platz mit ihren Vierbeinern an der Leine. Benny wich seinem Herrchen keinen Meter von den Ferßen, macht er nie. Benny ist der Schatten seines Herrchens und so hat sich sein Herrchen geärgert, denn die Übung war führ ihn ja nicht wirklich brickelnd. Ich hatte zwar immer mehr Abstand zu meinem Frauchen als Benny zu seinem Zweibeiner aber in die Leine bin auch ich nicht gelaufen. Mach ich ja sonst auch nicht. Cliff war heut das absolute Vorzeigebild, denn auch dieser hörte wie eine eins auf das Schnalzen seines Leinenführers. Bruno, Bonny und all die anderen waren heute auch super klasse drauf und Tom meinte die Übung sei nix für uns, denn wir würden alle sehr gut an der Leine gehen. Aber wer Tom kennt weiß dass DER immer noch Gemeinheiten für alle parat hat und so kam nun die Zwei in der er uns die Leinenführigkeit etwas erschweren wollte.
Einen Löffel und ein rohes Hühnerei von Toms Freilaufenden Hühnern war nun die Gemeinheit. Wer nun meint die machen jetzt einen Eierlauf, der liegt damit gar nicht so falsch.
Denn jedes Frauchen und Herrchen bekam nun einen Löffel mit einem rohen Ei darauf.
 Dazu zur Erschwernis noch die Leine in die Hand. Nicht um das Handgeleng und auch nicht in die andere Hand. Neeeeee! Genau unter den Löffelgriff mußte die Leine und nu sollten die Zweibeiner mit uns Hunden über den Platz laufen OHNE das Ei fallen zu lassen. Klar hat der Tom schon von Weitem gesehen, dass mein Frauchen die Leine noch mit der linken Hand fixierte. SIE sat sei keine Absicht gewesen. (Frauchen! Im keine Ausrede verlegen. Auch nicht mein Frauchen. Grins Ups ! Äh ! Frauchen ich hab nix gesagt.) Also Leine aus der linken Hand und auf ging es zum Eierlauf. Grins
Nur das die Ampei gar nicht laufen wollte und so hatte Frauchen nicht das Problem dass ich nach vorne in die Leine rannte sondern dass sie mich hinterher ziehen durfte.
 
Die anderen Zweibeiner lachten und meinten „SO könnte man es auch machen um das Ei nicht fallen zu lassen.“ Einfach stehen bleiben. Schmunzel. Ich mußte meinem Frauchen doch helfen ?! Denn der der am Schluß noch sein Ei auf dem Löffel hatte bekam eine Belohnung !
Hätte ich gewußt, dass Eier sooo lecker schmecken hätte ich es schon vorher vom Löffel geworfen. Naja einige Vierbeiner hatten wir dabei, die kannten wohl das Ei schon und dessen leckeren Inhalt, denn bei Bonny lag das Ei noch nicht mal richtig auf dem Löffel da hatte sie es schon gefressen. Ich kenn die Dinger ja nur als Spiegelei oder gekocht, wenn überhaupt, denn roh hab ich die wegen der Krank-mach-Dinger darin noch nicht fressen dürfen. Aber da ich die Hühner kenne weiß ich auch was drin ist. Hi hi ! Ich kann euch sagen DAS war vielleicht lecker. Doch hab ich es auch eine Ewigkeit ausgehalten und mein Frauchen war schon ganz fix und fertig weil sie mich über den Platz ziehen mußte und auf das leckere Ei aufpaßen mußte.
„Frauchen beim nächsten mal schmeiß ich es einfach gleich runter, dann brauchst du nicht mehr aufpaßen und ich hab gleich was Leckeres zu futtern.“
Tom kamm dann zu jedem und fragte nach wie wir Hunde Silvester erlebt haben. Nee ! Der fragte natürlich nicht die Hunde. Dummerchen Ihr. Sondern die Zweibeiner. Mit dem Ergebnis war er wohl dann auch im Allgemeinen sehr zufrieden. So war die Stunde auf Toms Platz auch wieder sehr schnell vorbei und wir durften wieder alle zusammen rennen. Erst rann ich mit Bonny, der kleinen schwarzen und dem großen Neuen. Frauchen meint es sei ein Molosser. Aber so 100% sicher ist sie sich nicht. Ich hab mal auf Abstand mich gehalten, den er verunsicherte mich doch sehr. He hallo ! Ich kenn den doch gar nicht. Frau weiß ja nie. Also hab ich erst mal mit Bonny getobt doch der Neue hat auch Gefallen an ihr gefunden und so hab ich mich erst mal Abseits gestellt und mir den großen schwarzen aus der Entfernung an geschaut. Der große wurde nachher ausgetauscht durch Benny und Cliff und so ging das getobe erst richtig los. Erst alle auf Bonny, denn dies ist die kleine und schüchterne in unserer Runde. Leider auch die schnellste und so hatte sie eine Leichtigkeit Cliff und mich ab zu hängen und auch der seine männlichkeit entdeckende Benny hatte ein nachsehen bei dem kleinen Saußewind.
 
 
Es war klasse und ihr könnt euch vorstellen wie platt ich nach dieser Stunde war.
Frauche hat sich dann noch mit Simone unterhalten die es so toll findet wie ich mich hier mache und auch das Frauchen und Herrchen von der kleinen Bonny finden, dass ich mit der Ampei die vor fast 4 Monaten in die Gruppe kam heute nichts mehr gemeinsam habe. Sie meinten es ist einfach herrlich zu sehen wie ich aufblühe, wie wohl ich mich doch sichtlich hier fühle und wie frech ich werde.
Hab mir heute wieder Leckerchen bei den mänlichen Hundeführern erbettelt. Lach
ICH hab sie ALLE im Griff ! Giiiiiiiins
 
 

 Und den vollen Überblick Grins

 

 

 
 
 
 

Nach oben