Endlich wieder ein neuer Bericht von mir. Leute ich kann euch sagen das Warten hat sich wirklich gelohnt, denn es ist so einiges aufregendes, schönes, lehrreich, verwirrendes und schmerzhaftes passiert in der letzten Woche.
Aber alles mal wieder schön der Reihe nach.
Gleich sehr aufregend fing der letzte Samstag an, denn Herrchen hatte frei und wollte sich meine Trainingsstunde bei Tom anschauen. Beim schauen blieb es dann natürlich nicht,
denn mein Herrchen und ich machten fast die ganze Stunde alleine.
    
Leider liegt die Bedeutung auf leider ALLEIN, denn genau so fühlte Herrchen sich mit mir. Ziemlich allein gelassen auf dem großen Platz. Es waren einige an neuen in meiner Gruppe und da Simone leider nicht mehr an meiner Gruppe Training geben kann war heute eine „Neue“ Trainerin dabei. Irgendwie lief jedoch alles etwas chaotisch zu und keiner schaute nach was Herrchen und ich so machten. Nicht dass wir hier eine sonder Behandlung gewünscht hätten, aber mein Herrchen und Frauchen hätten sich gewünscht, dass Tom mal ein Auge darauf wirft was ich mit Herrchen übe und was wir an unserer Beziehung wie ändern könnten. Ein kleines Gespräch über das beobachtete von Tom wäre mit Sicherheit sehr hilfreich gewesen. Da Tom ja von unserem Problem Ampei Herrchen weiß.  Geschehen ist leider in diese Richtung nichts und so haben wir die Stunde alleine gemeistert.
Wie immer beginnend mit über den Platz schnüffeln
und kleine sitz und bleib Übungen eingebaut
 
liefen wir so fast die ganze Stunde über die eingezäunte Wiese. Die Übung mit dem frei laufen und abrufen machte dann Frauchen mit mir, denn Herrchen hatte Bedenken dass ich überhaupt in seine Richtung laufen würde.
Naja in Frauchens Richtung wollte ich dann zum anleinen auch nicht und lief einfach in die andere Richtung zum Wassernapf.
 Nach einem kurzen toben mit den anderen meiner Gruppe
 
durfte ich noch mit Herrchen außerhalb des eingezäunten Geländes mit Übungen machen.
Hier gesellte sich dann die neue Trainerin hin zu die beruflich als Heilpraktikerin arbeitet und seit einigen Jahren in Tom`s Team ist. Das bei Herrchen und mir irgendetwas nicht ganz rund läuft bemerkte sie gleich und erkundigte sich wo der Hund begraben lag. (Also nicht ich, der Hund, sondern unser Gemeinsames Problem.) Nach einigen wenigen Worten fragte Conny (die Neue) ob sie mir Globuli geben dürfte. Frauchen hält von den kleinen Kugeln nichts und gab dies auch gleich kund. Conny meinte es würde mich lockerer machen. He Leute ICH war locker ! Vor allem da meine Trainingsstunde nun vorüber war. Noch ein entspannendes Schwätzchen mit Nelly`s  (Der neuen Bernersennenhündin) Frauchen und ich war platt aber glücklich wieder in meiner Hundebox auf dem Weg nachhause. Die Kugeln waren grad für die Katz.
Wer aber ziemlich aufgebracht war, waren mein Frauchen und Herrchen, denn die beiden sind sehr enttäuscht von der heutigen Stunde. Beide waren enttäuscht weil keiner ein Auge auf uns hatte. Herrchen meinte dies könne er auch alles ohne bezahlte Trainingsstunden und sei nix anderes als dies was wir schon lange zuhause übten.
Eine weitere Stunde würde er sich nach dem heutigen Erlebnis sparen. Frauchen war schrecklich enttäuscht, denn sie hat sich doch so lange gewünscht Herrchen und mich mal mit zu nehmen zu Tom und nu ist alles ganz anders gelaufen als sie es sich gewünscht hätte. Jedoch trotz allem war sie stolz, dass Herrchen heute dabei war und mit gemacht hat. Schade nur für den ersten Eindruck unseres Trainings.
 
Schön in dieser Woche war, dass ich oft meine Freundin Coco getroffen habe
(Wo bleibt die denn ???)
(Man Frauchen, wann kommt die denn? Ich warteeeee !!!)
(Ich schlaf gleich ein.)
(Juhuuuu. da ist Coco ja.)
und wir nicht nur lange Spaziergänge sondern auch schöne Tobe- Spiele gemacht haben.  
 
 
 
 
 
Es ist herrlich, dass ich mich mit ihr so gut verstehe. Keine von uns beiden mit ihren 3 Jahren meint zicken zu müssen. Es ist einfach nur Freundschaft. 
Verwirrend war in dieser Woche die Aktion in meinem Garten. Mein Zweibeiniges Rudel hat sich vor genommen den GANZEN Garten dieses Jahr um zu gestallten. Nicht nur die Büsche wurden raus gerissen
sondern auch die Gartenhütte haben sie abgebaut. Ein Kranbagger kam um die Wurzeln der entsorgten Büsche und die Bruchsteine  raus zu reißen und auf zu laden. 
(Welche Frauchens Auto nicht alle raus bekommen hatte. )
 Ein anderer kam um Erde zu bringen.
 
Nun hab ich in meinem schönen ruhigen Garten einen riesen Berg von Erde liegen. Ein großes Loch wo die Gartenhütte hin soll und ein großes Loch wo die Gartenhütte war. Eine abgebaute Hütte und Platten die im Garten liegen. Es ist nichts mehr wie es war. (Schnief)
Und doch entgeht mir nichts.
Ich mein klar verziehe ich mich noch ins sichere Haus wenn die LKW`s anfahren. Aber ich trau mich auch immer wieder raus auf die Terrasse und sogar in den Garten der aussieht wie eine große Baustelle.
 
Ich schnüffel mal hier und schnüffel mal da. Doch liege ich auch für ein wachsames Schläfchen mitten im Chaos um nichts aus den Augen zu verlieren.
Aus den Augen verliert mein Frauchen leider auch nicht die täglichen Übungen und so kann ich wirklich nicht mehr in Ruhe NUR Spazieren laufen. Nein immer und immer wieder muss sie so olle Übungen ein bauen. Grrrr
Ich muss warten am Straßenrand,
obwohl es nur vom Feld auf die Straße in den Reben geht.
Also noch nicht mal ein Gehweg vorhanden ist. Meine Leine hängt sie auch ständig um,
  
damit ich ein anderes Leinengefühl bekomme. Am besten laufe ich mit der Leine am Halsband oder auf dem Rücken ein gehängt. Gar nicht mag ich aber, wenn Frauchen sie vorne am Geschirr anbringt, denn da schlendert mir die olle Leine immer vor den Beinen rum und dies stört mich beim laufen.
Wisst ihr was mich so langsam aber wirklich langweilt ?
 
Die Bleib-Übungen. Ich mein nicht nur das mein Frauchen immer und immer Reben findet an die sie mich anbinden kann,
nicht nur, dass sie immer weiter weg geht und meine Wartezeiten immer wieder verlängert.
Nein „MIR IST EINFACH LAAAAAANGWEILIG!“
 
Solange Frauchen dumm in den Reben rumsteht knabber ich diese mal an.
Lach !
(Man hab ich gleich einen Anschiß von Frauchen bekommen.)
Toll finde ich auch meine neuen Drehspiele. Fang den Schwanz. Man sind die lustig und enden immer mit einer gefesselten Ampei die sich Fell am Schwanz ausreißt vor lauter aufgedreht sein.
Es macht einfach Spaß so herum zu toben und hinterher hab ich immer so dreckige Füße
dass auch Frauchen zuhause noch etwas von meinem durch Matsche und Erde rennen hat. Hi Hi.
Meine Fußübungen mach ich natürlich auch immer noch
  
und auch die "Bleib" und "hier"
Trainingsstunden reißen bei meinem Frauchen nicht ab. Manchmal hab ich aber einfach keine Lust ! Grins
 
 
So mal überleg was sonnst noch die Woche war ? Grübel, grübel.
Ach ja ! gestern war ja wieder Samstag und somit eine neue Trainingsstunde bei Tom.
Conny war heute nicht mit bei dafür aber meine Simone. Traurig sind nur alle Trainingsmitglieder, dass es für eine lange Zeit der letzte Samstag mit Simone war, denn sie hat Beruflich leider zu viel um die Ohren.
An dieser Stelle liebe Simone wünschen mein Frauchen und ich dir alles Gute. Danke für deine tolle Unterstützung bei unserem Training. Die vielen lustigen, abwechslungsreichen und lehrreichen Übungen. Danke für deine Zeit bei uns.
Also weiter ging es heute das letzte mal mit Simone und einer großen herzlichen Begrüßung. Nach schnüffeln über den Platz begannen wir mit einer Reihe in der alle Hunde sitzen mussten und nur einer im Slalom durch laufen sollte. Am Ende der Reihe wurde mit Abstand ein neuer Kreis gebildet in dessen wir auch wieder um unsere Kameraden herum laufen mussten. Natürlich wurde ich auch bei Simone nicht mit Frauchens ollen Bleibübungen verschont und so durfte ich wieder hin liegen und Frauchen weg laufen.
Da Tom für heute eine Trainingsstunde an der Elz angekündigt hatte, mit Radfahrer, Jogger, Fußgänger, Pferde und fremde Hunde hatte mein Frauchen schon mal die 15 Meterleine eingepackt.
Genau ! Viele von euch kennen die 15 Meterleine noch vom Unfall im letzen Sommer als Frauchen sich die Leine durchs Bein gezogen hatte. Die Narbe sieht man übrigens heute noch.
Naja also Frauchen hatte die Leine mit damit ich in der Elz baden konnte (bei 24°) und sie nicht mit rein fallen konnte. Jetzt diente sie hervorragend für die bleib Übungen auf dem Hundeplatz.
 
Frauchen konnte so den Abstand je nach meiner Aufmerksamkeit steigern.
Da nur Bleib zu einfach und langweilig für uns Hunde währe ist Simone an jedem von uns vorbei gelaufen. Erst in einem ruhigen Schritt, dann mit Leckerchen in der Hand und zum Schluss gejoggt.
Ich hatte auch immer Tom im Auge der sich Anfangs ausserhalb aufhielt.) Grins
Bis auf das joggen bin ich brav an meinem Platz liegen geblieben. Naja irgendwann muss ich doch mal nach Simone schauen und eventuell mit laufen.
Es hat auch alles super geklappt…..
…..bis……
Tom kam.
Ich machte ein bleib und Tom sollte als Ablenkung NUR an mir durch laufen.
He Hallo !!!!!
Ich wäre nicht Ampei wenn ich DA NICHT REAGIERT hätte. Klar bin ich mit einem sausse Tempo auf Tom zu gelaufen. Frauchen wollte in die Leine fassen damit diese ihr nicht in die Finger schnitt und so brachte ich sie wieder mals zu Fall. Voll auf die Knie und einen Meter hinter mir her geschleift kam Frauchen dann endlich zum halten.
Da ich noch um Tom rumhupfte als Frauchen am Boden saß versuchten mich beide zum stehen zu bekommen. Bin ich froh, dass Frauchen nicht geschimpft hat. Die Stunde war dann auch fast wieder vorbei und so durften wir noch einige Minuten auf dem Platz rum toben.
Da Frauchen nur ein ziehen im Knie spürte beschloss sie doch noch mit mir ans Wasser zu fahren.
Doch irgendwie hatte es für mich keinen Reitz heute da rein zu liegen. Ich war so platt von der Trainingsstunde und den 24° dass ich einfach nur nachhause wollte. Da sich Frauchens Knie jetzt doch bemerkbar machte drehten wir wieder zum Auto um. Beim einsteigen bemerkte mein Frauchen, dass das Knie gewaltig angeschwollen war und da es jetzt auch höllisch schmerzte war für Frauchen das kuppeln fast unmöglich. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie Frauchen froh war als sie endlich zu hause auf dem Sofa saß und einen Kühlakku auf dem ollen schmerzenden Knie hatte.
Tja und auf dem Sofa blieb sie dann auch liegen. Bis heute. Denn ihr Knie ist mächtig angeschwollen und der Doc redete von einer saftigen Prellung mit starkem Bluterguß. Gebrochen sei zum Glück nichts und die Bänder sind auch noch alle dran.
Die 15 Meterleine ist ab jetzt aber tabu für mein Frauchen. Wer weiß was die sonst noch für Unfälle mit der macht. Tsssss
Ich genieße auf jeden Fall die zusätzliche Zeit in der ich mein Frauchen um mich rum habe. Wer mein Frauchen aber kennt, der weiß wie schwer es ihr fällt NUR auf dem Sofa zu liegen. Zum Glück hat sie wieder Tochters Laptop mit dem sie sich nun rumärgern kann.
Ja mein Frauchen kommt mit dem Ding noch immer nicht wirklich zu recht. Aber da sie die Treppen zu ihrem Compi nicht hoch kommt MUSS sie sich hier wohl vergnügen. Grins
Oder mich streicheln. Ich lehn mich auch gaaaaanz nah ans Sofa und genieße. Mmmmmmmmmm
 
Ach ja ! Leute drückt mir die Daumen am Donnerstag, denn da hab ich Morgens den Termin in der Birkenfeldklinik wegen meiner Nase die sich immer noch nicht verbessert hat.
Aber Frauchen sagt sie hat sich auch nicht verschlechtert und dies läßt sie doch viel Hoffnung haben das Alles wieder gut wird.
Bis der tage eure Ampei
 
 
 

Nach oben