Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!
Man Leute !
Kann mir mal einer von euch vielleicht bescheidgeben dass es schon wieder Samstag ist ?
Ich hab doch den Bericht von meiner letzten Woche noch garnicht erzählt.
Man aber auch !
Hm……
Was war den so los die letzte Woche ?
Ach ja ! Ich hatte nur Flausen in der Birne oder nur Quatsch im Kopf wie Frauchen sagt.
Simone meine Trainerin meint man sehe mir schon beim aussteigen aus dem Auto an das ich nur Qatsch in der Birne hab, wenn ich auf den Platz komme und genau sooooo war es auch letzen Samstag.
Wie immer sind Frauchen und ich mit Wienerle gefüllten Taschen zu Tom gefahren. Doch heute hab ich mit meinem Begrüßungsgeheule nicht gewartet bis ich im Gehege war. Nee !!!!!!
Heute hab ich schon auf dem Parkplatz damit angefangen mein Rudel zu begrüßen. Vor allem Peter das Herrchen von Benny. Auf den hab ich`s abgesehen. Leute der freut sich immer so dass ich mir immer ein Wurststückchen bei ihm abhole, klar bekomm  ich  auch immer eines von ihm. Mich freut es, dass ich ihn in Sachen Wienerle raus rücken voll im Griff hab. Hi hi !
Danach ich alle begrüßt und Leckerchen abgestaupt hatte. Ging es auf den Platz. Erst durften wir wieder die Spuren der vohrigen Gruppe erschnüffeln. Was uns immer einen heiden Spaß macht, denn die riechen soooooo gut. Doch Cliff und ich versuchten jedes näher kommen zur Spielaufforderung zu nutzen. Doof war nur, dass unsere Herrchen dies immer schon im Vorfeld eingerechnet hatten. Meno !
Danach Simone sich bei jedem einzelnen erkundigt hatte wie die letzte Woche war wurd mit dem Training angefangen. MEIN Tom war mal wieder auf der anderen Seite des Zauns mit einem Neuling. Schnief !
Geübt wurde mal wieder die Leinenführigkeit und das bei „Fuß“ laufen.
 
 
Oder wie unsere fränkische Nachbarin immer zu MIR sagt „ Am bei „ Lach.
Die kann den Buchstaben P nicht sprechen. Grins
Also Am bei war heute aber überhaupt nicht mein Name und da ich ehrlich gesagt auch keinen Bock auf Training hatte brachte ich mein Frauchen fast zur Weißglut. Dum di dum.
Ich hatte wirklich nur Quatsch in der Akitabirne und machte nix was Frauchen wollte.
 
 
(Ich seh dich einfach nicht!)
ICH WOLLTE SPIELEN ! RENNEN ! UND TOBEN !
NICHT lernen !
Und so lief ich meist nicht wirklich bei meinem Frauchen am Fuß sondern ich tanzte um sie herum um mich dann ganz schnell ihr in das Gras platschen zu lassen, auf zu springen und um sie herum zu rennen. Man Leute war die stinkig danach ich dieses Schauspiel in immer kürzeren Abständen vorführte. Von Leinenführigkeit war hier wirklich nichts zu sehen. Und da Frauchen die Leine auf 3 Meter lassen mußte blieb ihr nichts anderes übrig als mein Schauspiel zu ignorieren und mich immer wieder zu sich zu rufen um die Übung von neuem zu beginnen. Unfair fand ich aber, dass sie sich immer mehr von Cliff, Benny und Co entfernte dass ich nicht die anderen mit meinen Flausen anstecke. Cliff hätte soooo gern mit gemacht. Ich habs nämlich gesehen.
Aber Pustekuchen. Die Herrchen hatten die Leinen gut im Griff und so mußten wir trainieren. Meno !
Am Anfang der Stunde hat uns Simone noch das Ampeltraining erklärt. Kennt ihr dass ? Frauchen war es neu. Ich mein das Training ansich mit „Sitz“ (ist rote Ampel) und dem Aufgepaßt mit Leckerchen zeigen (für die orange Ampel) und weiter laufen (freigeben) oder mit der Übung beginnen (grüne Ampel) kannte mein Frauchen schon. Aber das diese Übungseinheit nach dem Ampelsystem benannt wurde war ihr neu. Naja wir haben dann das neu „erlernte“ geübt und ich hab nach meinen Flauseneinlagen in der Gruppe auch bissel mit gemacht. Aber nur ein bissel. Ich wollt ja spielen.
Interessant wurde es, als Frauchen von der Gruppe wegen meiner Tanzeinlage etwas mehr am Zaun übte. DA war nämlich MEIN Tom mit dem neuen. Man war ich froh, als Tom Frauchen an Zaun rief und zum neuen meinte „ Das ist Ampei. Eine ganz friedlich.“ Ja dass bin ICH !
Man Leute hinter dem Zaun bei Tom stand der neue. Weit weg vom Zaun oder eher von mir. Den schwanz eingeklemmt und der ganze kleine Kerl zitterte am ganzen Hundekörper. Tom versuchte den neuen zu zeigen das er vor mir keine Angst haben muß und streckte nach meinem begrüßungs heulen mir gleich ein Stückchenwurst durch den Zaun. Irgendwie ließ sich der neue aber nicht beeindrucken der zitterte nur so vor sich hin.
Man Leute, vor einigen Monaten ging es mir noch genau so wenn ich einen Hund oder einen Menschen gesehen hatte. Angst in den Augen, die Rute so weit wie es ging eingeklemmt und gezittert trotz massenhaft Fell.
 Ich bin dann immer wieder kleine Stücke am Zaun entlang gelaufen, doch getraut hat sich der neue nicht mich zu erschnüffeln und so machten wir mit Simone mit dem Training weiter.
Ein Teil der Gruppe sollte auf dem eingezäunten Platz OHNE Leine das Fuß laufen und die Ampel üben. Es war wirklich interessant. Nur Bruno dem Australian Sheperd dem kann man echt nicht zu schauen.
LEUTE DER LÄUFT WIE EINE 1 !!!!!!!!
Selbst Benny der Momentan ins Flegelalter kommt und nur Mist in seinem Wuschelkopf hat lief ohne Leine brav hinter Peter her.
Das ist echt der Hammer. Frauchen meint „Bruno is halt ein arbeitshund der gefordert werden will und sehr aufmerksam ist was sein Herrchen macht. Benny läuft auch nur so brav hinter her, weil er zu faul zum rennen ist. Typisch Berner Sennenhund. Ich mein es sieht schon klasse aus. Aber Neeeeeee …….
Ich bin nicht so fixiert auf mein Frauchen und üben will ich auch nicht immer. Ich mein zu hause kann ich das „Fuß“ auch. Ehrlich ! Doch da hab ich keine anderen Vierbeiner, keine Ablenkung um mich herum, denn in den Reben sind wir meist ja alleine und wenn Jogger vorbei laufen muß ich die ja im Auge behalten um zu sehen wo die hin laufen. Walkern trau ich eh nicht. Die haben meist immer Stöcke mit bei. Naja ist ja auch egal. Ich wollte ja auch SPIELEN ! Natürlich ist Tom auch von auserhalb des Zaunes, meine Quatscheinlagen beim üben, nicht verborgen geblieben und so meinte er ob wir nach den Übungen noch rennen wollen.
 KLAR WOLLTE ICH.
Das Herrchen von Aki, ach ja Aki ist übrigens kein Molosser sondern ein Cane Corso ( welche zu den Südeuropäischen Doggen gehören. Aber nicht vom FCI anerkannt sind.) Also Aki und ich machten den Anfang
   
 
und dann  mußte er schnell weg und ich bekam eine zweite Spielgruppe .
So tobten wir anderen mal wieder nach herzenslust über die Matte.
 
Ist dass herrrrrrrrlich !
Und glaubt mir ICH hab immer alles im Überblick.
Natürlich war ich danach wieder den ganzen Samstag platt.
 
 
Platt ist Frauchen übrigends auch beim anschauen meiner Nase. Diese hat sich in den letzten Tagen von tiefschwarz in hell grau verwandelt. Seit gestern hab ich auch noch leicht rote und weiße Flecken und irgendwie sieht meine Nase komisch aus.
 
Könnt euch ja vorstellen, das mein Frauchen gleich beim Tierdoc angerufen hat und einen Termin für Montag bekam.
Frauchen und eine ihr bekannte Akitazüchterin tippen mal auf einen Pilz.
„He ich will keine Pilze auf meiner Nase !“ Schnief
Die Züchterin meinte ob ich Mäusejage, denn daher könnte man auch so etwas bekommen. Nee ! Ich jag nur Rehe und Vögel. Mäuse sind mir zu klein. Schließlich ist der Akita ja zur Bären und Elchjagd gezüchtet worden und nicht um Mäuselöcher frei zu räumen.
Frauchen meinte aber ich hätte in den letzten Tagen großes Interesse an den, von den Winzern, heraus gerißenen Rebstöcken.
Oder auch an kleinen Stöcken und Gräser. Grins
   
 
 Welche ich auf meinem Spaziergang immer wieder finde und mit großem Spaß herum schleppe. Ob da wohl noch Spritzzeug dran ist ?
Naja Montag hab ich mal wieder einen Auftritt beim Doc und natürlich werde ich euch erzählen wie es war.
Doof war diese Woche mal wieder meine Aktion mit Herrchen denn ich glaub ich hab es mir nun für alle mal verschißen. Leider Wort wörtlich, denn als er mit mir laufen wollte damit dies Frauchen nach dem arbeiten nicht mehr muß hab ich eine riesen Pfütze im Haus hinterlassen und vor der Haustüre noch einen Haufen.
Leute ich weiß nicht was da in mir vorgeht. Aber manchmal bekomme ich so eine Panik, dass ich es nicht zurückhalten kann meine Hinterlassenschaften im  Haus zu machen. Man war der stinkig. Gestern dann gleich wieder das gleiche Schauspiel und nu hab ich wieder das Brett vor meiner Kellertreppe (Bin ja jetzt oft oben wenn Herrchen da ist und so wurde das Brett wieder entfernt) und Pissi nennt mich Herrchen jetzt auch.
Es ist wirklich doof. Aber irgendwie ist da ein kleiner Hebel in meinem Kopf und in gewissen Situationen legt der sich einfach automatisch um auf „PANIK !“. Ob ich dies wohl noch mal lerne ?
 
Ansonsten gibt es nichts neues. Frauchen und ich haben natürlich wieder „Sitz“,
 
 „bleib“
und „hier“
 
geübt und ich hab mich nach der  harten Arbeit, grins, wieder um all die Stöche gekümmert die an meinem Weg rand so rum liegen oder noch hängen.
Und Geräusche die es in Häcken und Unterholz so gibt.
 
Den Kong hatte ich diese Woche auch wieder in meiner Gewallt.
 
 
 Man war das lecker und so langsam hab ich den Trick raus wie ich an die Leckerchen im Kong komme. Lach
Also bin ich nicht so lange damit beschäftigt wie es Frauchen recht währe wenn ich wieder meine 5 Minuten Spinnrunde bekomme. Lach
 

Nach oben