Es ist so herrlich in meiner neuen Hundegruppe, dass ich hier richtig schwebe vor Erleichterung.
Aber alles mal der Reihe nach.
Als Frauchen heute mein Geschirr vom Harken nahm wußte ich gleich was Sache war.
Nee nicht weil Frauchen sagte wir gehen zu Tom. Sondern weil ich nur bei Tom mein Geschirr trage.
Frauchen kann sich noch nicht so richtig ans Geschirr gewöhnen, obwohl ICH es doch an habe.
Naja ! Wie gesagt ich hab gleich kapiert wo es nun hin geht und so habe ich im Flur beim anleinen schon mal 56 Runden um mich selbst gedreht vor lauter Aufregung.
Ab ins Auto und raus zu Tom.
Heute waren die Zwerge aus der Gruppe vor uns schon vom Platz als wir anderen kamen und so durften wir gleich drauf um alles wieder mal richtig ab zu schnuppern.
Hundenase voraus und Frauchen hinter mir her, denn ziehen soll sie ja nicht. Hi hi !
Man war dies hier wieder aufregend. Ich meine ich hatte ja die Zeitung von der ganzen Woche vor der Nase und so hatte ich doch einiges zu schnuppern.
Zwischen drin wurde aber immer wieder eine „hier“ und „sitz“ Übung gemacht. Letztere hab ich heute sogar auf nasser Wiese bereitwillig erfüllt. Ja ! MEIN Popo war auf dem nassen Gras. Aber nicht lange ! Lach
 
Wenn wir so am schnuppern sind nutzt Tom immer die Gelegenheit erst mal zu jedem einzelnen hin zu laufen.
(Ist dass nicht ein irre Gelände ? Und alles für uns!)
Jeden einzeln begrüßt er  mit Namen und informiert sich über den Verlauf der letzten  Woche.  Wenn er wieder über alle anwesenden informiert ist geht es endlich los mit der Arbeit.
Wieder haben wir einen großen Kreis um Tom gemacht und mußten sitzen oder stehen. Wie gesagt Tom ist es  egal wie wir bei unseren Frauchen und Herrchen bleiben. Aber bleiben müßen wir. Heute war ich auch ruhiger als am letzten Samstag. Wollte nicht gleich toben sondern war gespannt was Tom heute wieder mit uns machte. Heute war ich sehr aufmerksam bei der Sache.
So saßen wir nun alle im Kreis um Tom rum und unsere Zweibeiner mußten mit einem „bleib“ von uns weg laufen.
Erst mußten die Herrchen außen am Kreis 9 Schritte von uns weg und dann das Ganze noch mit in Kreis rein laufen.
 
Ihr glaubt gar nicht, wie lieb ich sitzen konnte.
Beweisfoto ! Grins
 
Ampei sitzt brav auf ihren 4 Buchstaben. Oder hat Plüschpopo mehr als 4 Buchstaben ?!
 
Nur nach 4, 5 mal hatte ich keine Lust mehr auf das bleib-Spiel. Ich bin dann einfach mal aufgestanden.
Aber noch nicht mal 3 Schritte konnte ich von einem Platz weg da hat Frauchen mich schon wieder zurück an meinen Ausgangspunkt gebracht. „Die darf doch nicht ziehen !“
Tooooooooooooooom !!!!
Einmal hab ich die Übung dann noch gemacht und dann ging es mit einer weiteren neuen Übung weiter und zwar sollten wir alle in einem großen ovalen „Kreis“ an Tom vorbei laufen. Da aber die Frauchens und Herrchens offensichtlich heute nicht kapiert haben was eine ovale Runde um Tom ist war es eine  irgendwas Runde. Aber oval war sie nicht. Lach
 
Zu dem hatte Frauchen einen (typischen) Hundeplatzschritt drauf und die anderen liefen gemütlich mit ihren Vierbeinern in der Reihe. Klar gab es dann gleich mal Stau, denn Frauchen war einfach zu schnell. Wenn ihr nun meint die Leinenführer, welches ausnahmsweise jetzt mal die Zweibeiner waren, sind hier schon überfordert einen ovalen Kreis zu machen der soll sich mal gefasst machen was nun kommt. Hi hi !
DENNNNNNNNNNN…..
Wir sollten nicht NUR in der Runde an Tom vorbei geführt werden SONDERN Tom hat sich in die Hocke gesetzt und versuchte uns mit Wurststückchen von unseren Zweibeinern weg zu locken.
Die Aufgabe von Frauchen war es nun SICH so interessant zu machen mit allen Mittel und Leckerchen dass ich NUR Augen für sie habe und mich von Toms Lockversuchen nicht ablenken lasse.
Wisst ihr was gemein war ? Tom hat sich schon richtig gefreut auf die Herausforderung.
Soll ich euch auch erzählen wie die Übung aus ging ???????
Hääääääääää ????? Wollt ihr es wirklich wissen ?
MEIN Frauchen hatte schon mit dem Satz „Na klasse ! Sich für einen Akita interessant machen. Da hab ich ja jetzt schon verloren.“
Und genau sooooo war es dann auch. Ich meine Nase am gut riechenden Boden und kaum hat Tom mich gerufen und mir seine Hand hingehalten spraaaang ich mit riesen Luftsprünge auch schon auf ihn zu und schnappte mir die Wurst. Tom ist vor Lachen und Freude fast umgefallen und Frauchen  versuchte mich von ihm weg zu bekommen.
Man war dass lustig Leute !
Bei meiner nächsten Runde zu Tom der immer noch in der Hocke saß meinte er Frauchen solle mich mal 5 Meter von ihm weg vorbei führen, denn ich bräuchte noch einen größeren Abstand um nicht gleich wieder zu Tom zu springen. Ich mein Frauchen brauch auch eine Chance.
Und so kam es dann, dass ich zwar erst auf Tom zu lief und mir die Wurst holen wollte aber mich dann kurz vor meinem Ziel doch noch für mein Frauchen entschied. Man war die glücklich und Tom lobte uns für die Übung.
Ich muss auch sagen, ich war nicht die einzige die sich bei Tom ein Wurststückchen abholte.
Warum wir die Übung machten ?
Ne nicht weil Tom die alte Wurst los werden wollte. Sondern weil er meinte es gäbe so viel Ablenkung im Alltag und was ihm immer mehr auffällt ist das sehr viele zwar lange mit ihren Hunden laufen aber nicht wirklich mit ihnen kommunizieren. Das heißt das die Hunde meist voraus laufen und ihre eigene Sache machen und die Zweibeiner hinterher trotteln ohne sich wirklich mit dem Hund zu beschäftigen. Tom will nicht, dass wir die ganze Pipirunde eine Show für die Hunde machen. Aber er möchte, dass wir kommunizieren und dies geht halt auch nur wenn man mit einender spricht auch wenn es meist Blicke und nicht Worte sind.
Ich mein ich will ja auch nicht, dass mir mein Frauchen ein Vesper in Rucksack quatscht wenn wir unsere gemütlichen Rebbergrunden laufen. Aber aufmerksam muß sie schon auf mich sein und ich auf sie.
Tom meinte auch er mache die Übung nicht weil wir Hunde so unaufmerksam sind, sondern weil sich die Menschen mehr auf ihre Hunde konzentrieren sollen. Ja ja mal wieder die Zweibeiner ! Lach
Tom lobte mich heute sehr (Und auch den Rest der Gruppe. Nicht nur weil ich heute brav bei "bleib" auch gesessen bin sondern weil ich auch richtig tolle )Vortschritte gemacht habe. Mit und und vor allem mit Tom. Welches NICHT zu verachten EIN MANN IST !
Es hätte doch vor Wochen noch keiner geglaubt, dass ich mich mit einem Stückchenwurst anlockend auf einen Mann stürze ! 
 
Es war mal wieder sehr entspannt, interessant und lehrreich und zum Schluss durften wir wieder toben, rennen und spielen was das Zeug hält.
 
Aber ich glaub ich hör jetzt auf mit reden, denn die Bilder sprechen für sich.
 
 

 

Bis nächsten Samstag ! Ich freu mich schon.

Nach oben