So nun möcht ich euch mal berichten was sich so mal wieder die letzten Tage bei mir alles gemacht oder nicht gemacht hat. Wie ich schon angekündigt habe kam der Hundetrainer zu mir nach hause. Mann ! Und wie der Kam ! Wie Frauchen schon vermutet hatte, bin ich keine Freundin vom dunkleren Typmann. Und genau dies bestätigte sich als der Trainer seinen Fuß zu mir in MEINEN Garten setzte. ICH kläffte was meine Akita-Kehle her gab und verzog mich in sicherem Abstand unter meinen Nussbaum vor dem Eindringling. Nein glücklich war ich nicht mit dieser Situation. Aber verjagen ließ sich der Trainer trotz meinem fast die ganze Stunde durch gekläffe leider auch nicht. Im Gegenteil der blieb ganz ruhig. Erst auf der Terrasse sitzen und versuchte mich mit Futter zu locken und dann versuchte der doch tatsächlich noch zu mir unter MEINEN Nussbaum zu rutschen. Mei hab ich den angeknurrt. Frauchen hat große Augen gemacht, denn  diese Knurrgeräusche hat sie von mir noch nicht zu hören bekommen. Aber den Trainer konnte ich auch damit nicht beeindrucken. Der legte sich einfach vor mich ins Gras und redete ruhig mit mir und versuchte mich mit Leckerle zu locken. Pah ! Sind doch eh meine Leckerle. Die bekomm ich auch ganz ohne Stress wenn er wieder weg ist. Pustekuchen war aber, dass er sich nicht so schnell aus dem Staub machen wollte. Irgendein Zeug mit Hundetraining, Klicker und Fleischkäse redeten die auf der Terrasse. ICH hab alles mit bekommen und jedes Wort hab ich verfolgt. Nur verstanden hab ich  nix. Aufmerksam wurde ich als es "klick" machte und ein Leckerchen zu mir rollte. Was ich mir aber erst mal ansah und die Situation abcheckte bevor ich es mir schnappte. Dann wieder ein "klick" und wieder ein Lecker. Na dass ist ja eine feine Sache. Bei "klick" gleich Lecker ! Das Spiel machte ich mit (aber nur weil es Fleischkäse gab. Was ich sonnst nicht bekomme) bis ich keine Lust mehr hatte und mich lieber wieder kläffend unter meinen Nussbaum verzog. Kläffen mit Leckerchen im Maul geht übrigends auch gaaanz wunderbar.

Shit ist, als der Eindringling wieder von Dannen zog (Ich glaub ICH hab ihn in die Flucht geschlagen.) dass er Frauchen aufgab mir kein Futter mehr zu geben. Sondern nur noch mit "Klick " und aus der Hand füttern. Damit ich erst mal einen Bezug zu meinem Frauchen und dem Rest der Familie bekomme. Denn das Wiedersehen mit Herrchen stand ja noch bevor. Nun hatten wir erst mal einige Zeit um alles in Ruhe mit den Rudelmitgliedern zu üben und Frauchen beríchtet dem Trainer wie alles verläuft übers Telefon. Heißt dass wenn ich alles gut mache oder nicht gut mache KOMMT DER WIEDER ?!

Mit Frauchen hab ich dann bei meiner nächsten Pipirunde gleich trainiert.

Was Frauchen auch schon ganz gut im Griff hat. Grins

Nur mit den Leckerchen klappt das nicht sooo gut. Ich will einfach nicht immer fressen. Obwohl in meinem solangsam etwas fülliger werdenden Bauch genug Platz für etliche Leckerchen wäre. Aber ich mag einfach nicht. Also hat Frauchen anstelle von Leckerchen nach dem Klick einfach eine Streicheleinheit eingebaut. Was ich suuuper klasse finde.

"Hiiiier"

 

 und

"Sitz"

klappt schon ganz gut mit dem Klicker.

Nur wenn wir noch einen Wegbegleiter dabei haben außer Frauchen und ich, dann bin ich etwas verwirrt und es klappt nicht mit dem "Hiiier" Klick und Leckerchen, dann will ich lieber nur laufen.

Das "neue" Treffen mit Herrchen und den Kids war viel entspannter als vor dessen Urlaub. Ich weiß auch nicht vielleicht brauchte ich (oder Herrchen. Grins) einfach den Urlaub um uns ganz in Ruhe beschnuppern zu können. Ich hab zwar mit großen Augen, Aufregung und wachem Beobachten die Ankunft und das dazu gehörige Treiben von meinem Nussbaum betrachtet. Sicher ist sicher !

Aber ich mußte nicht flüchten und bellen als ich Herrchen sah. Es war eigendlich ganz o.k. und gegen später als es dann auch ruhiger geworden ist und die Koffer alle wieder verstaut waren haben wir uns in Ruhe beschnuppert. Ja ich hab sogar Brot von Ihm bekommen. Ne nix Leckerchen, denn auf die fahr ich ja nicht ab. Toastbrot hat der mir getoastet. Lach Ja soooooo toll hab ich es und alles nur damit ich einige Schritte auf ihn zu gehe.

Was sich als Stress für mich wieder zeigt, ist das anleinen im Haus wenn mehr als ein Hund und ein Zweibeiner vorhanden sind. Irgendwie schaff ich es nicht dann zu dem Mensch mit der Leine zu laufen. Auch wenn es Frauchen ist. Gestern hat sie es 4 mal versucht. Immer wieder stand sie im Flur und hat mich mit der Leine, Leckerchen und Klicker

   in der Hand gerufen. Bis 2 Meter vor sie hab ich es geschafft und dann mußte ich imer Fluchtartig wieder in meinen Korb. Irgendwie bin ich aufgeregt wenn da irgendwas drum herum noch Geräusche macht.

Bei den Kindern mußte ich auch schon Training mit dem Klicker machen. Nur haben die nicht so eine große Lust dazu weil ich ja oft einfach nicht komme. Frauchen konnte mich heute Morgen dafür durch den ganzen Garten lotzen. Mit Klicker und Fleischwurst. Grins

Wie gesagt Sitz, Hier  

und (aus komm ist weiter geworden) klappt im allein Trainung schon fast perfekt. Bei Anwesenheit mehrerer will ich aber nichts vom Training wissen. Da lauf ich lieber meine inzwieschen bekannten Rebbergwege.

Heute Morgen bin ich mit Frauchen wieder den Weg von den Reben am Kindergarten (der heute ja wegen Samstag zu ist) vorbei und an der Straße gelaufen. Am Wochenende ist hier nicht viel los und so können wir dies sehr gut zum üben verwenden. Leni die Beagldame hab ich heute auch wieder getroffen. Aber beschnuppern kann ich sie noch nicht. Weil Leni von großen Hunden gebissen wurde und jetzt Angst hat. Heute war sie auch am Bellen und hat den Kamm gaaanz hoch gestellt.

Die ältere Dame mit dem kleinen Malteserbuben der auch Angst vor großen Hunden hatt konnte ich heute Morgen davon überzeugen, dass Nase an Nase richen gaaanz ungefährlich ist. Zumindest mit Ampeis Nase. Der hat sogar ganz sachte mit dem Wadel gewadelt als er mich beim näherkommen erkannte. Ja solangsam lerne ich die Hunde hier kennen und die Hunde mich. Schön ist dass.Außer ein Auto kamm und auch an der Straße dann nichts entgegen.  War hier auch wirklich keiner im 9.00 Uhr auf den Beinen. Noch nicht mal das Garagentor ging alleine hoch diesmal. Nun muß ich aber bei JEDER Straßenüberquerung vorher hinsitzen was ehrlich gesagt auch sehr gut klappt. Wo ich etwas unsicher wurde, war als Frauchen wegen der großen Baustelle (die Krach machten) mit mir einen Umweg lief über eine Holzbrücke. Dass war für mich sehr ungewohnt und ich mußte erst testen ob dies auch alles mein Vertrauen verdient. Aber die Brücke hielt und so lag ich kutz drauf wieder in MEINEM Garten unter MEINEM Nussbaum.

Bis zum nächsten mal eure Ampei

Nach oben