Juhu !

Heute hab ich Finn dem groooooßen Weimaraner seinen heiß geliebten Tennisball geklaut.

Naja o.k nicht so richtig mit gebrumme drauf los gestürze und Kampf um die gelbe Kugel.

Nee nee ! So richtig Ampei halt. Erst gucken, vorsichtig dran schnüffeln und als Finn dann an einem Apfel schnüffelte der sein ganzes Interesse hatte. Hab ich mir den gelben Ball einfach ganz leise und mit geschleiche ins Maul gesteckt. Hi hi !

Bevor Finn gemerkt hat wo sein Ball ist bin ICH schon mit hoch erhobenem Schwanz und hoch obenem Kopf mit freudigem Gebelle weg STOLZIERT.

Oh war ich glücklich und dies versuchte ich auch mein Frauchen hören zu lassen.

Was nicht so einfach war. Bellen mit Ball in der Schnautze. Aber ich habs geschafft. Frauchen hat sich sowas von geärgert weil sie den Foto zu hause gelassen hat. Dies sollte ja auch nur eine kleine Zwieschenrunde sein weil Finn so lieb fragte ob wir mit laufen.

Den Ball hab ich nicht mehr so schnell her gegeben. Finn hatte ja den ollen Apfel. Ich hab den Ball behalten bin hinter ihm auf der Wiese hergehopst. Weil Frauchen den Ball immer kleine Strecken vor mir her rollte. Ach hat dass Spaß gemacht.

Ich war nur ziemlich schnell alle. Hatte die Zunge schon fast am Boden weil ich so gehopst bin.

 

Ich hab euch doch schon erzählt, dass Frauchen sich das schlaue Buch von der Frau Nicole Wild " der ängstliche Hund" gekauft hat. Schlimmer ist DIE LIEST dies auch ! Es ist zwar viel drinn was Frauchen schon wusste oder sich dachte.  Aber manchmal ist auch gut wenn man Dinge noch mal nachliest um sie sich wieder genau ins Gedachnis zu rufen. Frauchen meinte ja auch schon, dass ich nicht wirklich ängstlich bin sondern nur nix kenne und genau dies steht da auch drin. Hunde wie ich haben meist keine Sozialisierung als Welpe erfahren. Daher kommt die ganze Vorsicht vor allem Neuen.

Auch steht da dass ICH garnix ´dafür kann das ich vor Herrchen immer weg laufen muß, denn Herrchen ist ein Mann ! Ja, ja ! Und Männer sind groß und kräftiger als Frauchens zudem haben sie noch so eine tiefe Stimme und werden von uns "Hunden" (ohne Sozialisierung ) als Bedrohung angesehen. Herrchen soll mich einfach von alleine kommen lassen, wenn ich schnuppern will nicht wenn er will. Beim Gassigehen soll er dabei sein aber nicht die Leine halten. Nur neben her laufen. Damit ich ihn zwar mit tollen Dingen verbínde, denn Frauchen läuft ja mit mir und streichelt mich, ruft mich immer wieder zu sich her. Aber Herrchen steht nur neben bei. So soll ich lernen, dass er da ist aber mir nix macht. Dies soll sich wohl dann auch irgendwann in Interesse an meinem Herrchen umwandeln. Irgendwie sind sich Frauchen und Herrchen aber noch nicht ganz einig, ob es so gut ist dass Herrchen nix mit mir machen soll. Frauchen meint dass ICH ihn vielleicht irgendwann ignoriere. Naja wir lesen mal weiter in dem schlauen Buch. Ich erzähl euch dann wenn Frauchen bei dem Kapitel ist wo die 5 jährige Buffy vor der Müllabfuhr panische Angst hat. Vielelicht kann ich mehr Mut mit dem Bericht von Buffy bekommen bevor die Müllabfuhr nächste Woche wieder kommt.

Nach oben